Parks and Resorts zieht Bilanz nach Sommersaison 2017: Besucherrekord des Vorjahres übertroffen

Anzeige
Parks and Resorts Parks
Bildquelle: Parks and Resorts, Collage: Parkerlebnis

Parks and Resorts vermeldet eine erfolgreiche Saison 2017: Die kumulierten Besucherzahlen der zu Parks and Resorts gehörenden Ausflugsziele konnte in diesem Jahr erneut gesteigert werden. Mit mehr als 2,91 Millionen Gästen handelt es sich beim diesjährigen Ergebnis um ein neues Rekordhoch für Parks and Resorts.

Anzeige

Der skandinavische Freizeitpark-Betreiber Parks and Resorts freut sich über eine erfolgreiche Sommersaison 2017, die sogar die Rekorde aus dem letzten Jahr übertreffen konnte. Bis zum 1. Oktober strömten 2.910.304 Besucher in die Freizeitparks von Parks and Resorts. Das sind über 52.600 Gäste mehr als im Vorjahr. Zu den bekanntesten Freizeitparks der Gruppe zählen Gröna Lund, Furuvik und Kolmården.

Das Rekordhoch ist auf die positiven Ergebnisse von Gröna Lund, Kolmården und Furuvik zurückzuführen: So konnte Gröna Lund in der Sommersaison 2017 mehr als 1,53 Millionen Besucher zählen – das Allzeithoch in der bisherigen Parkgeschichte. Über eine erfolgreiche Saison 2017 kann sich auch das Skara Sommarland freuen. Der größte Wasserpark Skandinaviens verzeichnete in seiner 33. Saison im Vergleich zum Vorjahr einen Besucherzuwachs um mehr als zehn Prozent, insgesamt suchten 285.589 Gäste in diesem Sommer nach einer Abkühlung im Skara Sommarland (wir berichteten). Ebenfalls ein Besucherplus erzielte der schwedische Tier- und Freizeitpark Furuvik, der im Vergleich zum Vorjahr sein Ergebnis um rund 40.000 Gäste auf 304.130 Besucher steigern konnte (wir berichteten).

Verluste musste hingegen der ebenfalls zu Parks and Resorts gehörende schwedische Park Kolmården hinnehmen. Bis zum 1. Oktober konnte der Tier- und Vergnügungspark 618.024 Besucher begrüßen – im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 30.000 Besucher. Ein Plus verzeichnet Kolmården allerdings bei den Dauerkarten: Mit 28.646 Dauerkarten wurden so viele Dauerkarten wie nie zuvor verkauft. Einen Besucherrückgang meldet auch das in Stockholm gelegene Großaquarium Aquaria, das mit 134.193 Besuchern rund 15.000 Gäste weniger als im Vorjahr zählte.

„Seit 2006 haben wir über 1,6 Milliarden Schwedische Kronen in neue Attraktionen, Tiererlebnisse, Restaurants und die Umwelt investiert. Alle Gewinne werden in unseren Parks reinvestiert“, erklärt Christer Fogelmarck, Geschäftsführer von Parks and Resorts. „Trotz der positiven Ergebnisse in dieser Saison werden wir uns nicht zurücklehnen. Wir haben viele neue spannende Projekte – sowohl kurz- als auch langfristige.“

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *