Phantasialand – Chiapas-Theming verschlang zwei Drittel des Budgets

Anzeige
Chiapas im Phantasialand
Anzeige

Das Phantasialand ist bekannt für die detailreichen Themenbereiche und aufwendigen Gestaltungen seiner Attraktionen. Bei der neu eröffneten Wasserbahn Chiapas investierte man besonders viel in das Theming. Wie nun bekannt wurde, wurden mindestens zwei Drittel der Gesamtkosten von Chiapas im Phantasialand allein für die Gestaltung aufgwendet.

Die Thematisierung nimmt das Phantasialand seit jeher sehr wichtig. Deutlich wurde dies einmal mehr anhand der neuen Wasserbahn Chiapas, welche in diesem Jahr im Themenbereich Mexiko eröffnete. Zwar ein Jahr später als ursprünglich angekündigt, dafür aber umso imposanter zeigt sich die Attraktion jetzt mit vier Ebenen, drei Liften und Drehtellern, die eine Vorwärts- und Rückwärtsfahrt ermöglichen.

Chiapas im Phantasialand

Chiapas im Phantasialand begeistert bereits beim Anblick. (Foto: Phantasialand)

Das Theming von Chiapas bildet einen gleichnamigen Staat Mexikos ab und entführt die Fahrgäste in Schluchten und Höhlen, vorbei an Wasserfällen und Felswänden, dekoriert mit hunderten Pflanzen und zahlreichen Überraschungen. Aus rein fahrtechnischer Sicht erwarten euch ein 53°-Gefälle (Rekord für eine Wasserbahn), Höhenunterschiede von 20 Metern und ein Camelback. Unterlegt ist die etwa 6-minütige Fahrt mit einem eigens für Chiapas komponiertem Soundtrack.

Wasserbahn Chiapas im Phantasialand

Die Wasserbahn Chiapas fügt sich perfekt in den mexikanischen Themenbereich ein. (Foto: Phantasialand)

Traditionsgemäß spricht man in der Freizeitpark-Branche ungern über Geld. Doch Robert Löffelhardt, Geschäftsführer und Inhaber des Phantasialands, gab nun gegenüber dem ParkWorld Magazine einige Details rund um die Investitionen für Chiapas bekannt. So stellt die Wasserbahn die bisher höchste Einzelinvestition für ein Fahrgeschäft in der Geschichte des Freizeitparks dar. Doch der größte Teil des Budgets wurde nicht etwa für die Bahn an sich aufgewendet. Die Attraktion von Intamin verschlang nur etwa 25 bis 30 Prozent. Die restlichen mindestens 70 Prozent investierte das Phantasialand in die beeindruckende Gestaltung von Chiapas.

Einen Blick in die Zukunft des Phantasialandes gewährte Löffelhardt ebenso: Die nächste Attraktion soll Chiapas noch einmal übertrumpfen und der größte Teil der Investition für die Thematisierung verwendet werden. Details darüber, was uns genau erwartet, wurden jedoch noch nicht genannt.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 140,00 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Kommentare

Hallo,

kleine Anmerkung: Wenn die Themingkosten das Dreifach betragen haben sollen wäre ihr Anteil bei drei Vierteln und nicht bei zwei Dritteln.
Alternativ wären die Kosten „nur“ doppelt so hoch die die Bahn selber.

lg

Antworten

Hallo Marcel,
du hast natürlich völlig Recht. Der Flüchtigkeitsfehler wurde entsprechend ausgebessert. Vielen Dank!

Antworten