Phantasialand erweitert Gestaltung von Wasser-Rafting „River Quest“ für 2017

Anzeige
Gestaltung von River Quest im Phantasialand für 2017
Bildquelle: Phantasialand

Für 2017 erweitert das Phantasialand die Gestaltung von „River Quest“, um das Wasser-Rafting an die Thematisierung der neuen Themenwelt „Klugheim“ anzupassen. Derzeit finden Arbeiten im Bereich der ersten Abfahrt und des Wasserstrudels statt.

Anzeige

Nachdem das Phantasialand erst letztes Jahr mit „Klugheim“ eine neue Themenwelt mit zwei Rekord-Achterbahnen eröffnete, passt der Freizeitpark bei Köln nun auch die direkt neben dem neuen Bereich liegende Wasserattraktion „River Quest“ an die Gestaltung von „Klugheim“ an. Ab der Sommersaison 2017 können Mitfahrer dann im Bereich der ersten Abfahrt und des Wasserstrudels Veränderungen an der Rafting-Anlage entdecken.

Derzeit arbeiten Experten der Firmen Universal Rocks und Fake Filmconstruction auf der obersten Ebene der Attraktion an Felsstrukturen aus Basalt, grob behauenen Steinen und verwittertem Holz. „Der Anspruch an Thematisierungen ist enorm gewachsen. Mit Klugheim haben wir da im vergangen Jahr extrem hohe Maßstäbe gesetzt, die wir jetzt bei ‚River Quest‘ fortführen. Da wächst endlich zusammen, was zusammen gehört“, betont Annette Pieck, Projektleiterin im Phantasialand, im Phantasialand-Blog.

Gestaltung von "River Quest" im Phantasialand für 2017

Am Rande des Wasserstrudels von „River Quest“ werden zerklüftete Felsen geformt. (Foto: Phantasialand)

Auch entstehen am Wasserstrudel gemauerte Ruinen sowie verwitterte Stützpfeiler in Form von bearbeiteten Holzbalken, die an steinerne Figuren angeknüpft sind. Über der Strecke nach der ersten Abfahrt der Wasserattraktion hingegen wird momentan ein Torbogen gebaut.

Mit den Arbeiten an der Attraktion möchte das Phantasialand „River Quest“ vervollkommnen und ein außergewöhnliches Gesamterlebnis schaffen.

Gestaltung von "River Quest" im Phantasialand für 2017

Am Wasserstrudel erwartet Mitfahrer auch eine Figur des Drachen „Schneck“, der über den Themenbereich „Mystery“ wacht. (Foto: Phantasialand)

Das Phantasialand begann mit der Umgestaltung von „River Quest“ bereits vor einem Jahr, indem der Streckenabschnitt vor dem Aufzug, der die runden Boote auf die höchste Ebene der Attraktion befördert, in einen mit Basaltfelsen verkleideten Tunnel eingehaust wurde und grobe Holzpfeiler über der Strecke angebracht wurden (wir berichteten).

Schon zum Ende der Winter-Saison 2016/17 arbeitete der Park am 2002 eröffneten Wasser-Rafting und stellte die ersten Felsstrukturen fertig:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *