Phantasialand – Steht die Park-Vergrößerung vor dem Aus?

Anzeige
Phantasialand
Anzeige

Ein Freizeitpark benötigt viel Platz. Um expandieren zu können, muss die Fläche regelmäßig erweitert werden. Das Phantasialand in Brühl steht jedoch vor einem Problem: Kleingärtner wehren sich gegen eine beschlossene Regionalplanänderung zur Erweiterung des Parks.

Um rund 19 Hektar soll das Phantasialand wachsen, die geplante Erweiterung des Freizeitparks ist eigentlich beschlossene Sache durch den Regionalrat Köln im Dezember. Doch in einem Brief fordert der Kleingärtnerverein Brühl den Landesumweltminister Johannes Remmel auf, dem Vorhaben nicht zuzustimmen. Die privaten Eigentümer der vier Hektar, die im Osten an das Phantasialand gehen sollen, sind nicht bereit, ihr Land an den Freizeitpark abzugeben.

Das Problem des Phantasialand ist, dass es umgeben von Wohngebieten und Waldflächen ist. Eine Vergrößerung des Parks ist damit sehr schwierig.

Die Fläche, auf der sich die Kleingärtneranlage befindet und die das Phantasialand in Anspruch nehmen möchte, gehört der Stadt Brühl. Der Vorsitzende der Anlage für Kleingärtner befürchtet, dass das Land „geopfert wird, um dem Phantasialand im Osten überhaupt etwas bieten“ zu können. Er sucht laut der Rhein-Erft Rundschau deshalb Hilfe beim Umweltminister, sich für die Kleingärtner einzusetzen, die sonst im städtischen Gebiet keine Fläche für ihre Gärten und Gartenhäuschen haben.

Ist damit der Ausbau des Phantasialand bedroht? Wird es keine Flächenerweiterung des Freizeitparks in Brühl geben? Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 140,00 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *