Pippi-Langstrumpf-Papagei zieht 2016 im Zoo Karlsruhe ein: Willkommensfeier am 11. Mai

Anzeige
Pippi-Langstrumpf-Feier 2016 im Zoo Karlsruhe
Bildquelle: Zoo Karlsruhe

Der berühmte Papagei aus dem Pippi-Langstrumpf-Film stellt sich am 11. Mai 2016 im Zoo Karlsruhe vor. Zur Willkommensfeier erhalten kleine „Pippi Langstrumpfs“ und Piraten freien Eintritt.

Anzeige

Mit einem Willkommensfest möchte der Zoo Karlsruhe zusammen mit allen Pippi-Langstrumpf-Fans die Ankunft von Rosalinda feiern. Der Papagei, der sich im Taka-Tuka-Land in die Herzen der Kinder und Erwachsenen gespielt hat, wird nächsten Mittwoch zusammen mit Frank Madsen, dem Leiter des Tierparks Malmö, in Karlsruhe erwartet.

Frank Madsen vom Tierpark Malmö bringt Rosalinda selbst nach Karlsruhe

Wann kommt er denn, war eine der häufig gestellten Fragen an den Zoo, sobald bekannt wurde, dass der berühmte Hellrote Ara zusammen mit seiner Gefährtin künftig im Zoo Karlsruhe leben wird. Nun ist es soweit: Seinem neuen Publikum wird sich Rosalinda am 11. Mai gegen Mittag zusammen mit Frank Madsen und „seinem“ Karlsruher Zoo-Team vorstellen.

Pippi-Langstrumpf-Papagei Rosalinda

Pippi Langstrumpfs Papagei „Rosalinda“ – ab 11. Mai 2016 in Deutschland. (Foto: Zoo Karlsruhe)

Freier Eintritt und Geschenk für kleine Pippi-Langstrumpf-Fans

Kinder, die beim Südamerikahaus als Empfangskomitee mit dabei sein möchten und als Pippi Langstrumpf oder Pirat verkleidet sind, haben an diesem Tag freien Eintritt in den Zoologischen Stadtgarten. Als „echte“ Fans erhalten sie zudem ein kleines Geschenk.

Und damit sich Rosalinda gleich heimisch fühlt, hat sich ein „schwedischer Kinderchor“ der Europäischen Schule angekündigt, der ihm und allen Gästen das Pippi-Langstrumpf-Lied vorsingen wird – gerne dürfen hier alle mit einstimmen. Ein Willkommensgruß kommt zudem von Markus Leyerle. Er unterhält das Publikum mit seiner Drehorgel – Favorit ist hier natürlich auch „2 x 3 macht 4, Widdewiddewitt und Drei macht Neune !! Ich mach‘ mir die Welt, Widdewidde wie sie mir gefällt .. Hey – Pippi Langstrumpf…“.

Rosalinda kam 1967 als Wildfang nach Schweden

Rosalinda heißt im wirklichen Leben eigentlich Douglas. Er kam als Wildfang 1967 nach Schweden. 1970 hatte er seine Rolle für den Film Pippi Langstrumpf im Taka Tuka Land. Rosalinda ist in diesem Film mit Pippis Vater Efraim Langstrumpf in einem Turmverlies eingesperrt. Piraten hoffen so zu erfahren, wo Pippis Vater, ein Kapitän, einen Schatz versteckt hat. Als 2006 das Tropenhaus geschlossen wurde, in dem er zu diesem Zeitpunkt lebte, nahm der damalige Besitzer Kontakt mit Frank Madsen auf. So kam Douglas in den Tierpark Malmö. Neuere Haltungsbestimmungen führten dazu, dass Madsen Rosalinda nun an den Zoo Karlsruhe abgibt. Hier steht Rosalinda zusammen mit dem Gelbbrust-Ara Goyan eine über zehn Meter breite, mehr als sieben Meter lange und bis zu fünfeinhalb Meter hohe Voliere zur Verfügung. Geplant ist, den Ara mit weiteren Aras zu vergesellschaften.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *