PortAventura – Bauarbeiten für Ferrari Land beginnen

Anzeige
Ferrari-Hotel PortAventura Concept 2
Anzeige

Vor nicht ganz einem Jahr kündigte der spanische Freizeitpark den großen neuen Themenbereich Ferrari Land an, der zur Eröffnung 2016 unter anderem Europas höchsten Launch-Coaster und das weltweit erste Ferrari-Hotel bieten soll. Jetzt sind die ersten Baustellenfahrzeuge angerückt, die Bauarbeiten für Ferrari Land beginnen.

Gut 100 Millionen Euro werden in Ferrari Land in PortAventura investiert. In dem spanischen Freizeitpark soll bis 2016 ein 7,5 Hektar großer Themenbereich rund um Ferrari entstehen.

Ferrari Land Port Aventura Concept

So soll das Ferrari Land in PortAventura 2016 aussehen. (Foto: Ferrari)

Nun sind die ersten Bagger, Kräne und Lastwagen angerückt, um das Gelände vorzubereiten. Auch findet zum Teil eine Abholzung im zukünftigen Ferrari Land statt. Zudem wird anscheinend ein Hügel aufgeschüttet – eine Entsprechung findet sich auch in der Konzeptgrafik vor dem Hotel. Auf den Bildern der Baustelle, die uns vom Bloggercoaster Xavi Rodriguez zugespielt wurden, sind auch einige Markierungspfähle zu sehen, die womöglich der Abmessung dienen.

Offensichtlich wird man für die neue Saison den Parkplatz von PortAventura teilweise abtrennen, damit die Bauarbeiten am Ferrari Land ungehindert vonstatten gehen können. Sowohl Bauzäune als auch Absperrbänder wurden angebracht. Im Anschluss erhaltet ihr eine Übersicht der Baustellenbilder, zum Ende des Beitrags findet sich auch noch ein kurzes Video.

Bilder aus PortAventura zur Ferrari Land-Baustelle:

PortAventura Baustelle 0
PortAventura Baustelle 1
PortAventura Baustelle 2
PortAventura Baustelle 3
PortAventura Baustelle 4
PortAventura Baustelle 5

Video von den ersten Arbeiten an der Ferrari Land-Baustelle:

Ferrari Land in PortAventura soll 2016 eröffnen. Für die Saison 2015 hingegen ist die Eröffnung des 5 Sterne-Hotel “Mansión de Lucy” geplant.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *