Geschäftsführer Chris Deere verlässt Rainbow’s End nach 15 Jahren: Neuseeländischer Freizeitpark sucht Nachfolger

Anzeige
Rainbow's End
Bildquelle: Rainbow's End

Zum Ende des Jahres wird Chris Deere, Geschäftsführer des neuseeländischen Freizeitparks Rainbow’s End, diesen verlassen. Wer sein Nachfolger wird, ist bislang unklar.

Anzeige

In der Führungsetage von Rainbow’s End – einem neuseeländischen Freizeitpark mit mehr als 20 Fahrgeschäften und Attraktionen – bahnt sich ein Wechsel in der Geschäftsführung an. Denn Vorstandsvorsitzender Richard Wilks gab bekannt, dass der Geschäftsführer Chris Deere Rainbow’s End zum Ende des Jahres verlassen wird. Doch Deere wird sich auch im Anschluss daran weiterhin für den 1982 eröffneten Themenpark engagieren.

Deere verlässt den in Auckland gelegenen Freizeitpark nach zehn Jahren als Geschäftsführer. Unter seiner Leitung vergrößerte sich der Vergnügungspark und wurde ausgezeichnet. Bereits vor Deeres Tätigkeit als Geschäftsführer war der ehemalige Polizist seit 2002 bei dem ältesten Themenpark Neuseelands beschäftigt.

„Ich habe meine Zeit bei Rainbow’s End sehr genossen. Nach 15 Jahren fühlt es sich nun richtig an, beiseite zu treten und einen neuen Weg einzuschlagen“, so Deere.

Wer Deeres Nachfolger wird, ist bislang unklar. Rainbow’s End wird in Kürze geeignete Kandidaten prüfen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *