Das Ende von Ratanga Junction naht: Südafrikanischer Freizeitpark schließt 2018 für immer

Anzeige
Ratanga Junction
Bildquelle: Ratanga Junction

Kapstadt verliert im nächsten Jahr ein Ausflugsziel, denn der beliebte Vergnügungspark Ratanga Junction muss schließen. Die Ausgaben seien zu hoch, weshalb das Immobilienunternehmen Rabie Property Group eine veränderte Flächennutzung anstrebt.

Anzeige

Knapp 20 Jahre nach der Eröffnung von Ratanga Junction heißt es am 1. Mai 2018 Abschied nehmen: Dann schließt der südafrikanische Freizeitpark für immer seine Pforten. Grund für das Ende des in Kapstadt gelegenen Vergnügungsparks sind Pläne für eine veränderte Flächennutzung des Parkareals, denn das Betreiben des Vergnügungsparks sei nicht mehr profitabel. Für die Zukunft ist eine Mischnutzung vorgesehen – konkret sollen Wohnungen, Büroflächen, Hotels sowie Restaurants und Einzelhandelsgeschäfte enstehen.

Die Schließung von Ratanga Junction stand bereits seit einiger Zeit im Raum: Das Immobilienunternehmen Rabie Property Group hatte den Stadtteil Century City, in dem auch Ratanga Junction liegt, inklusive des Freizeitparks im Jahr 2004 erworben. In der Vergangenheit hatte die Rabie Property Group allerdings Pläne für eine veränderte Nutzung bei der Stadtverwaltung eingereicht. Wie John Chapman, Geschäftsführer des Immobilienunternehmens mitteilt, wurde die Entscheidung durch die überdimensionierte Größe des Freizeitparks beeinflusst. Der Markt in Kapstadt sei zu klein, um eine so große Freizeiteinrichtung profitabel führen zu können. Hinzu kommen hohe Betriebskosten, in die Jahre gekommene Attraktionen sowie saisonale Schwankungen, so Chapman. Auch längere Schließzeiten, wie sie kürzlich erprobt wurden, hätten diese Probleme nicht lösen können.

Doch einige Fahrgeschäfte des beliebten Vergnügungsparks – insbesondere die kleineren Attraktionen – sollen in Kapstadt erneut zum Leben erweckt werden. Bill Taylor, Geschäftsführer von Ratanga Junction, verspricht außerdem, dass bis zur endgültigen Schließung alle beliebten Fahrgeschäfte in Betrieb bleiben.

Ratanga Junction wurde im Dezember 1998 direkt neben Kapstadts größtem Einkaufszentrum Canal Walk eröffnet. Der südafrikanische Freizeitpark zählt derzeit mehr als 25 Attraktionen für die ganze Familie – darunter die Achterbahn „Cobra“, ein Looping-Coaster, der eine Spitzengeschwindigkeit von knapp 100 Stundenkilometern erreichen kann. Bereits im Jahr 2014 wurden Teile von Ratanga Junction geschlossen, um den Freizeitpark rentabler zu machen und den Stadtteil weiterentwickeln zu können.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *