Mann stürzt aus Riesenrad: Selbstmord auf Berliner Weihnachtsmarkt

Anzeige
Riesenrad und Kettenkarussell bei Nacht
Anzeige

In Berlin ereignete sich auf einem Weihnachtsmarkt am Alexa am Abend des 8. Dezember 2014 ein tragisches Unglück. Ein Mann stürzte aus der Gondel eines Riesenrads und starb.

Als das Unglück am Riesenrad auf dem Berliner Weihnachtsmarkt „Wintertraum“ am Shoppingcenter Alexa passierte, befand sich die Gondel am höchsten Punkt des Fahrgeschäfts. Ein Mann im Alter zwischen 30 und 40 Jahren stürzte aus 60 Metern und war sofort tot. Wie die Polizei bestätigte, handelt es sich um Selbstmord.

Gegen 21 Uhr des Montagabend stürzte der Mann aus dem Riesenrad, als sich seine Gondel am höchsten Punkt des Fahrgeschäfts befand. „Auch die unbeteiligten Zeugen in der Gondel konnten nicht mehr eingreifen und den Mann aufhalten“, schreibt der Betreiber des Riesenrads auf seiner Facebook-Seite. „Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und den direkt und indirekt betroffenen Fahrgästen, die diesen schrecklichen Unfall miterleben mussten.“

Nach dem Unglück wurde der Weihnachtsmarkt am Alexa in Berlin für den restlichen Abend geschlossen. Weitere Personen, die sich am Fuß des Riesenrads befanden, wurden nicht verletzt. Eine Person musste jedoch vor Ort von einem Seelsorger betreut werden.

Titelbild: Symbolbild (Frank Winkler, pixabay)

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schlagworte: ,

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *