ring°racer – Europas schnellste Achterbahn eröffnete am Nürburgring

Anzeige
RingRacer Achterbahn am Nürburgring
Anzeige

Vier Jahre lang stand der ring°racer am deutschen Nürburgring still. An Halloween 2013 fand die lange Wartezeit nun endlich ein Ende und Europas schnellste Achterbahn machte mit offizieller Betriebsgenehmigung wieder seine erste bemannte Fahrt.

Immer wieder gab es Gerüchte um die baldige Eröffnung des ring°racer. Zuletzt wollte man die Achterbahn am 7. Juli zu einem Formel 1 Rennen eröffnen – doch es fehlte die Genehmigung der Kreisverwaltung. Inzwischen ist die Genehmigung da und am 31. Oktober 2013 begeisterte ring°racer seine ersten Fahrgäste. Jedoch nicht in der Form, wie sie ursprünglich geplant war.

Sie sollte die weltweit schnellste Achterbahn sein und mit bis zu 217 Kilometern pro Stunde ihre Runden drehen. Doch immer wieder kamen Sicherheitsbedenken und Zwischenfälle mit Problemen am Startsystem dazwischen, bei denen sogar Menschen verletzt wurden.

„Wahrscheinlich ist der ring°racer die am strengsten und häufigsten geprüfte Achterbahn der Welt“, sagte der Sprecher der Nürburgring-Sanierer, Pietro Nuvoloni.

Letztendlich startete ring°racer am Nürburgring nun mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h – damit ist die Attraktion immerhin noch die schnellste Achterbahn Europas. Der „Abschuss“ erfolgt katapultartig per Luftdruck und beschleunigt den Wagen zu Fahrtbeginn in sekundenschnelle auf Top-Speed. Damit will man den Fahrgästen dne Beschleunigung eines Formel 1-Wagens am eigenen Leib erleben lassen.

Wer sich vom ring°racer am Nürburgring begeistern lassen möchte, muss sich bis zum Start der Saison 2014 gedulden. Bis dahin wird die Achterbahn nur an ausgewählten Tagen fahren, wenn das Wetter mitspielt.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *