Dynamic Attractions verspricht neue Generation ihrer „Robotic Track Rides“ noch 2016

Interaktiver Roboter-Dark-Ride von Dynamic Attractions
Bildquelle: Dynamic Attractions

Neue, verbesserte Fahrgeschäfte mit Roboterarm-Technologie befinden sich in Produktion und sind kurz vor der Vollendung. Der Hersteller garantiert ein revolutionär neues Fahrerlebnis.

Achterbahnfahrer sind unter den Vergnügungsparkfans die vielleicht anspruchsvollste Kategorie. Immer auf der Suche nach dem neuesten Thrill, der steilsten Abfahrt und dem höchsten Geschwindigkeitsrausch geben sie sich mit dem Besten und Neuesten nie lange zufrieden – denn mit neuen Rekorden wachsen auch ihre Ansprüche. Aber auch Fans immersiver „Dark Rides“ werden immer anspruchsvoller und suchen bei Themenfahrten nach dem besonderen Kick. Der kanadische Hersteller Dynamic Attractions hat nun für 2016 neue Attraktionen mit „Robotic Arm“-Technologie angekündigt, in denen Aspekte beider Attraktionen kombiniert und eine völlig neue Themenfahrt-Erfahrung versprochen wird.

Robotic Arm Ride

Konzeptzeichnung der neuen Technologie (Bildquelle: Dynamic Attractions)

Gäste sollen in den Gondeln, die an Roboterarmen angebracht sind, g-Kräfte fühlen wie nie zuvor und völlig neue Bewegungsabläufe zu spüren bekommen, die derzeit kein Fahrgeschäft bietet. Das liegt daran, dass die Roboterarm-Technologie eine völlig freie Beweglichkeit und Drehungen um volle 360 Grad ermöglicht und der Waggon dabei gleichzeitig gehoben, gerollt, umgekehrt und gewendet werden kann. Das ermöglicht neue Winkel und Perspektiven, die in keiner Attraktion bisher zum Repertoire gehören.

Fahrgeschäfte setzen schon seit geraumer Zeit auf die revolutionäre Robo-Technologie. Die erste RoboCoaster Generation G1 wurde 2001 vom Hersteller RoboCoaster Ltd in Partnerschaft mit dem deutschen Roboterarm-Hersteller KUKA entwickelt. Legolands „Hero Factory“ und „The Sum of All Thrills“ in Disneys Epcot in Florida setzen beispielsweise auf die Technologie, bei der zwei Fahrgäste an einem stationären KUKA-Arm angebracht sind.

Robotic Arm Ride

Bildquelle: Dynamic Attractions

Seit 2004 besteht die Partnerschaft mit Dynamic Attractions, die die zweite Generation des RoboCoasters entwickelten. Die Roboterarme, mittlerweile mit Viersitzern ausgestattet, waren nicht länger nur stationär, sondern fuhren auf Schienen durch eine Erlebnislandschaft – unter anderem die beliebte Harry Potter-Attraktion „Forbidden Journey“ in den Universal Studios Hollywood und Japan setzt auf die verbesserte G2-Technologie.

Robotic Arm Ride von Dynamic Attractions - Render

Die gondel kann sich am Roboter-Arm frei durch thematisierte Welten bewegen. (Foto: Dynamic Attractions)

Die neue Generation der RoboCoaster von Dynamic Attractions soll auf diesem Modell aufbauen und es noch verbessern. Mit Details hält sich die Firma noch bedeckt. Sie verspricht jedoch eine völlig neue, immersive Abenteuer-Erfahrung mit Erzähl-Komponente. Ab 2016 soll man die neue Generation erleben können – wo und wann genau, dazu hält sich der Hersteller derzeit aber noch bedeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *