Rummel-Rückblick September 2017: Erste Hinweise auf Kirmes-Neuheiten 2018

Anzeige
Rummel-Rückblick Mai 2016
Bildquelle: Parkerlebnis.de

Während erste Schausteller bereits neue Fahrgeschäfte für die Kirmes-Saison 2018 ankündigen, konzentrieren sich andere noch auf die letzten Großkirmessen des Jahres. Mehr dazu und Angaben zu den ersten Plänen für neue Attraktionen im nächsten Jahr im neuen Rummel-Rückblick.

Anzeige

Nach einem ereignisreichen Sommer mit vielen Großkirmessen und Premieren macht sich in Deutschland nun der Herbst bemerkbar, der den Abschluss der diesjährigen Kirmes-Saison bildet. Trotzdem dürfen sich Fans noch auf einige Volksfest-Highlights freuen, unter anderem den Bremer Freimarkt und den Lukasmarkt in Mayen. Weitere Ausblicke dazu geben wir natürlich in der Rummel- Vorschau.

Viele Schausteller machen sich inzwischen schon erste Gedanken über das kommende Jahr und planen Neuheiten und Veränderungen, um konkurrenzfähig zu bleiben. So möchte Schausteller Zinnecker zum Beispiel das Überschlagsfahrgeschäft „Turbo Force“ umgestalten, Familie Eberhard rüstet ihre „Wilde Maus XXL“ mit Virtual Reality-Technik auf und Mike Klinge kündigt das neue Fahrgeschäft „X-Force“ an.

Im Rummel-Bericht beschäftigen wir uns diesmal mit dem Nürnberger Herbstvolksfest, das in diesem Jahr mit einem Besucherminus zu kämpfen hatte. Erfolgreich lief trotzdem die dortige Premiere der neuen Achterbahn „Alpen Coaster“.

Nun aber viel Spaß mit der September-Ausgabe des Rummel-Rückblicks!

Inhaltsverzeichnis

Neuigkeiten und Baufortschritte des Monats

Im Neuigkeiten-Bereich des Rummel-Rückblicks verpasst ihr keine Ankündigungen zu neuen Attraktionen oder Konstruktionsfortschritte bei sich im Bau befindlichen Fahrgeschäften.

Die einzelnen Meldungen im Detail:

  • Aus „Turbo Force“ wird „Godzilla“: Zinnecker gestaltet Kult-Fahrgeschäft um
  • Nachdem sich Schaustellerfamilie Zinnecker bereits zu Beginn des Jahres die Besitzrechte am Überschlagsfahrgeschäft „Turbo Force“ sicherte (wir berichteten), wurden nun große Umgestaltungspläne für 2018 vorgestellt, die ein komplett neues Thema für die Attraktion vorsehen. So soll das Fahrgeschäft ab 2018 unter dem Namen „Godzilla“ reisen und Besucher durch einen Wasserfall, Hängebrücken, einer neuen Bemalung und Tierfiguren in die tropische Welt des Films entführen.

    "Turbo Force" auf der Kirmes

    „Turbo Force“ in seiner jetzigen Form. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

    Ebenfalls will Zinnecker für das neue Erscheinungsbild in die Technik investieren: Neue Lichttechnik und ein geräuscharmer Betriebsmotor soll „Godzilla“ von anderen Anlagen seiner Art abheben. Bislang war das Fahrgeschäft seit 2002 unter Schausteller Schäfer unterwegs und ist damit für viele bereits Kult.

  • Häsler bietet Effektshow-Theater „Encounter“ zum Verkauf an
  • Seit 2014 reisen Karl und Patricia Häsler mit dem in seiner Art deutschlandweit einzigen Showtheater „Encounter“, doch nun soll die Anlage verkauft werden. Bei der ungewöhnlichen Kirmes-Attraktion sitzen die Besucher in eigens entwickelten Sitzen mit Schulterbügeln in einem vollelektronischen Rundtheater und sind Teil einer Show, in der sie nach einem Zwischenfall Bekanntschaft mit einer außerirdische Kreatur machen. Durch spür- und hörbare Effekte bekommen die Gäste dabei das Gefühl, die Kreatur sei genau hinter ihnen.

    Aus welchem Grund Häsler seine Show-Attraktion nun verkaufen will und ob bereits ein Käufer gefunden wurde, ist noch nicht bekannt. Zuletzt konnten Besucher die siebenminütige Show auf dem Oktoberfest in München erleben.

  • Klinge kündigt „X-Force“ als Kirmes-Neuheit für 2018 an
  • Unter dem Namen „X-Force“ stellt Mike Klinge eine Kirmes-Neuheit für 2018 in Aussicht, die vom niederländischen Hersteller KMG gefertigt wird und Mitfahrer durch schnelle Bewegungen beeindrucken soll. Auch wenn die Art der neuen Attraktion noch unbekannt ist, hoffen viele Fans auf ein komplett neues Fahrgeschäftsmodell. Da der niederländische Hersteller tatsächlich erst vor Kurzem sein Portfolio um einen neuen Attraktionstyp erweiterte, könnten sich die Spekulationen bewahrheiten.

    Bereits seit einigen Jahren reist Klinge auch mit einem „Break Dance“ über die deutschen Festplätze. Die neue Attraktion soll im Sommer Premiere feiern.

  • Virtual Reality trifft auf Kirmes: „Wilde Maus XXL“ mit VR-Brillen ausgestattet
  • Nachdem der Virtual Reality-Trend inzwischen schon viele Freizeitparks erreicht hat, rüstet nun auch Schausteller Eberhard um und lässt erstmals VR-Brillen auf seiner Kirmes-Achterbahn „Wilde Maus XXL“ installieren. Der Film, den Fahrgäste während der Fahrt sehen, führt wie auch die Gestaltung der Achterbahn auf eine Farm und konnte auf der Euro Attractions Show 2017 in Berlin erstmals von Fachbesuchern getestet werden. Fans können die Anlage mit dem VR-Zusatz in diesem Jahr noch in Bremen und London fahren. Für das Virtual Reality-Erlebnis wird eine Gebühr in Höhe von 2,50 Euro zusätzlich zum regulären Fahrpreis erhoben.

    Wilde Maus XXL (Kirmes)

    Nun auch auf der „Wilde Maus XXL“: Virtual Reality. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

  • Tivoli Orbiter „Blower“ von Schaak soll umbenannt werden
  • Nach drei Jahren auf Reise mit seinem Fahrgeschäft „Blower“ plant Schausteller Schaak, die Attraktion des Typs Orbiter von Hersteller Tivoli umzubenennen. Dies berichten mehrere Fans und berufen sich dabei auf Gespräche mit dem Schausteller. Eine Umbenennung der Facebook-Seite zur Attraktion bestätigt die Spekulationen. Ab 2018 soll das Fahrgeschäft dann den Namen „Mr. Beat“ tragen.

    "Blower" von Schaak

    Noch ist der Tivoli Orbiter als „Blower“ unterwegs. (Foto: Levy)

Rummel-Bericht

Beim Rummel-Bericht geben ausführliche Berichte einen Rückblick auf die größten Volksfeste des Monats. Dabei bleiben wir nicht unbedingt innerhalb der Grenzen Deutschlands, sondern werfen auch schon mal einen Blick in die Nachbarländer.

  • Besucherminus und Achterbahn-Premiere: Das war das Nürnberger Herbstvolksfest 2017
  • Vom 25. August bis 10. September 2017 fand mit dem Nürnberger Herbstvolksfest wieder eines der größten Volksfeste in Bayern statt, das dieses Jahr erneut mit einer besonders vielfältigen Beschickung beeindrucken konnte. Trotzdem hatten die Veranstalter nach eigenen Angaben ein Besucherminus von 200.000 Personen zu verkraften und machen dafür das wechselhafte Wetter verantwortlich. Insgesamt besuchten knapp 1,7 Millionen Menschen das Volksfest.

    Eines der Highlights der Veranstaltung stellte die Premiere der neuen Achterbahn „Alpen Coaster“ dar, die in Nürnberg zum ersten Mal überhaupt gefahren werden konnte. Schausteller Vorlop hatte als Besitzer der Neuheit das ganze Jahr über auf diesen Moment hingearbeitet.

Neben dem „Alpen Coaster“ trafen Besucher des Herbstvolksfests ebenfalls die Wildwasserbahn „Auf Manitus Spuren“ und das Überschlagsfahrgeschäft „Roll Over“ von Schausteller Zinnecker an. Auch klassiche Fahrgeschäfte wie der „Break Dance“ von Familie Wolf und das Riesenrad „Hanse Rad“ waren vertreten. Gruseln konnten sich Gäste in der bekannten Geisterbahn „Geisterstadt“ von Fellerhoff.

Rummel-Vorschau

Die Rummel-Vorschau gibt einen Überblick auf die anstehenden Volksfeste des nächsten Monats und verrät ebenso die Hauptattraktionen und Highlights der jeweiligen Kirmes.

    Auch wenn die größten Volksfeste des Jahres schon im Spätsommer ihr Ende fanden und durch den Herbstbeginn die letzten Wochen der Kirmes-Saison 2017 eingeläutet werden, finden auch im Oktober noch nennenswerte Veranstaltungen im ganzen Land statt. Kirmesfans aus Hessen dürfen sich zum Beispiel besonders auf das Lullusfest in Bad Hersfeld freuen, bei dem vom 16. Oktober bis 23. Oktober 2017 unter anderem das seltene Rundfahrgeschäft „Techno Power“ von Schausteller Eckl und die XXL-Schaukel „Konga“ von Küchenmeister fahrbar sind. Eine weitere Großkirmes im Süden Deutschlands findet man in Kaiserslautern vor, wo vom 20. Oktober bis 30. Oktober 2017 der Oktobermarkt stattfindet. Dort finden Gäste zum Beispiel den „Break Dance“ von Becker, das Riesenrad „Grand Soleil“ von Familie Göbel und das Laufgeschäft „Glaswerk“ von Ulrich vor.

    "The Flyer" von Boos

    Auch der neue Riesenkettenflieger „The Flyer“ wird 2017 auf dem Lullusfest vertreten sein. (Foto: Boos)

    Fast zeitgleich mit dem Oktobermarkt und im selben Bundesland findet vom 14. Oktober bis 22. Oktober 2017 der Lukasmarkt in Mayen statt, auf dem unter anderem das Rundfahrgeschäft „Ghost Rider“ von Löffelhardt und das Laufgeschäft „Happy Hour“ von Renz anzutreffen sind. Neben den Volksfesten im Süden finden natürlich auch wieder Großkirmessen im Norden des Landes statt, so zum Beispiel der Bremer Freimarkt. Die Veranstaltung findet vom 13. Oktober bis 29. Oktober statt und bietet mehr als 20 Attraktionen für die Kirmesbesucher, darunter den Freifallturm „Hangover The Tower“ von Schneider, die „Wildwasserbahn“ von Meyer-Steiger und als besonderes Highlight die Looping-Achterbahn „Teststrecke“ von Familie Steiger.

    Bremer Freimarkt

    Bei Nacht verwandelt sich der Bremer Freimarkt in ein eindrucksvolles Lichtermeer. (Foto: Bremer Freimarkt)

    Ein weiteres Kirmes-Highlight im Monat findet mit dem Herbstsend in Münster vom 21. Oktober bis 29. Oktober 2017 im Münsterland statt. Während sich für Familien die Achterbahn „Spinning Racer“ und die Wildwasserbahn „Poseidon“ anbieten, um gemeinsamen Fahrspaß zu haben, werden für Thrill-Fans auf jeden Fall der seltene Huss Flipper „Flipper“ von Meeß und das Überschlagsfahrgeschäft „Turbo Force“ von Familie Zinnecker ihre Runden drehen.

Eure Meinung ist gefragt!

Wir möchten uns stetig verbessern und sind hierfür auf eure Mithilfe angewiesen. Wir freuen uns deshalb immer über Feedback – nutzt dazu gerne unser Kontaktformular oder das Briefkasten-Forum.

Die letzte Ausgabe des Rummel-Rückblicks

Habt ihr den Rummel-Rückblick des letzten Monats verpasst? Um euch über die Geschehnisse zu informieren und euch auf dem aktuellen Stand zu halten, lest den Rummel-Rückblick des Monats Juli – Von missglückten Premieren und der Volksfestzeit im Sommer.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *