Schienenschluss bei „RAIK“: Family-Boomerang im Phantasialand ist komplett errichtet

Anzeige
Schienenschluss bei RAIK im Phantasialand
Bildquelle: Phantasialand/Screenshot via YouTube

Das Phantasialand verkündet den „Schienenschluss“ bei seiner neuen Familienachterbahn „RAIK“. Die Attraktion mit Vor- und Rückwärtsfahrt ist die zweite Achterbahn im neuen Themenbereich „Klugheim“.

Anzeige

Vor gerade mal rund einem Monat fing das Phantasialand an, „RAIK“ aufzubauen, die zweite Achterbahn im neuen Themenbereich „Klugheim“. Jetzt ist die Strecke der Bahn komplettiert – „Schienenschluss“, wie es im Fachjargon heißt.

Wie das Phantasialand offiziell bekanntgegeben hat, wurde der Aufbau von „RAIK“ beendet und das letzte Teil der Schiene verbaut.

Phantasialand "RAIK" Schienenmontage

Das letzte Teil der Strecke von „RAIK“ wird eingesetzt. (Foto: Phantasialand)

„RAIK“ richtet sich an jüngere Fahrgäste und Familien. Die Achterbahn kommt komplett ohne Überschläge aus und ist damit auch für unerfahrene Besucher geeignet. Es ist eine Achterbahn vom Typ „Family Boomerang“ des niederländischen Herstellers Vekoma, dessen Besonderheit sein offenes Layout ist. Fahrgäste erleben die Strecke dabei sowohl vor- als auch rückwärts, denn der Zug rollt vom Ende der Strecke rückwärts wieder zurück zur Station mit dem Ein- und Ausstieg.

Die Familienachterbahn liegt verschlungen mit den Gebäuden des Wildwasser-Raftings „River Quest“ und der Katapultachterbahn „TARON“ im neuen Themenbereich „Klugheim“. Während „TARON“ gleich mehrere Rekorde bricht, ist „RAIK“ immerhin die größte Anlage ihrer Art.

Noch ist unklar, wann der neue Themenbereich „Klugheim“ und mit ihm die beiden neuen Achterbahnen eröffnen.

Schlagworte: , ,

Phantasialand

Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Ob "Mexico", "Alt-Berlin" oder "Klugheim": Fantastische Themenwelten warten im Phantasialand. Adrenalinjunkies kommen ebenso auf ihre Kosten wie kleinere Gäste. Highlight des Parks ist seit 2016 die Katapult-Achterbahn "Taron" mit mehrmaliger Beschleunigung. » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *