Einblick in den „Schrecklichen Werkskeller“: Neuheit der Schaurigen Altweibernächte 2016 in Tripsdrill

Schaurige Altweibernächte - Tripsdrill - Werksküche bei Nacht
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Die Schaurigen Altweibernächte, die Gruselveranstaltung im Erlebnispark Tripsdrill, warten 2016 erstmals mit drei Grusellabyrinthen auf. 2016 neu ist der „Schreckliche Werkskeller“ im Untergeschoss der „Werksküche“. Wir geben einen Einblick in die Neuheit.

Im dritten Jahr, in dem der Erlebnispark Tripsdrill seine Schaurigen Altweibernächte veranstaltet, wurde das Angebot an Grusellabyrinthen erweitert. Neben dem Burgverlies „Rauhe Klinge“ und dem „Waschhaus-Wahn“ lädt die Gruselveranstaltung 2016 neu auch in den „Schrecklichen Werkskeller“ ein. Die Altersempfehlung beträgt hier erstmals 12 Jahre; ein Besuch der beiden anderen Gruselattraktionen ist bereits ab 10 Jahren empfohlen.

Nachdem mit der Eröffnung des „Heißen Ofen“ im Sommer 2016 der Themenbereich rund um den fiktiven Tüftler „Karle Kolbenfresser“ komplettiert wurde, präsentiert der Erlebnispark Tripsdrill hier zu den Schaurigen Altweibernächten auch ein Grusellabyrinth – thematisch passend, entführt es Besucher doch in den Keller des Fabrikgebäudes. Dort sollen sie „die dunklen Seiten des Tüftlers ‚Karle Kolbenfresser'“ entdecken.

Die höhere Altersempfehlung kommt dabei nicht von ungefähr. Nachdem Gäste mit dem Aufzug in den Keller geschickt werden, warten Szenerien mit deutlich höherem Blut- und Ekelfaktor als in den beiden anderen Grusellabyrinthen auf sie. Mit einer Durchlaufzeit von nur gut zwei Minuten ist der „Schreckliche Werkskeller“ allerdings auch deutlich kürzer als die beiden anderen Attraktionen.

Neu 2016 bei den Schaurigen Altweibernächten sind auch nächtliche Fahrten auf dem „Heißen Ofen“ und die sogenannten „Blitz-Pässe“: Wer einen solchen für 10 Euro kauft, erhält je Grusel-Attraktion einmal bevorzugten Eintritt und umgeht so die Wartezeiten.

Die Schaurigen Altweibernächte finden 2016 noch am 14. und 15. Oktober statt, jeweils zwischen 18 Uhr und 21 Uhr. Ihr Besuch ist im regulären Eintrittspreis inbegriffen. Wer nur die Gruselveranstaltung besuchen möchte, kann sich einen Altweibernacht-Pass für 13 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 9,50 Euro (Kinder bis 11 Jahren) kaufen, der ab 18 Uhr gültig ist.

Schlagworte: , ,

Erlebnispark Tripsdrill

Foto: Tripsdrill

Eine spannende Kombination aus Erlebnis- und Wildpark bietet der Erlebnispark Tripsdrill. Deutschlands erster Erlebnispark vereint Erkundungstouren in der Natur mit Fahrspaß – etwa auf der Katapultachterbahn "Karacho". » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *