Schwaben-Park tauft „Santa Lore“: Name der neuen Schiffschaukel hat eine besondere Bedeutung

Anzeige
Santa Lore im Schwaben-Park - Taufe
Bildquelle: Schwaben-Park

Zum 45. Parkjubiläum präsentiert der Schwaben-Park seinen Besuchern eine neue Schiffschaukel. „Santa Lore“ ersetzt das über 30 Jahre alte „Wikingerschiff“ – und hat ihr Name hat eine besondere Bedeutung für den Freizeitpark.

Anzeige

Schon im April kam die neue Schiffschaukel im Schwaben-Park an, die das über 30 Jahre alte Modell in dem schwäbischen Freizeitpark ersetzen sollte (wir berichteten). Seit einigen Monaten ist das Fahrgeschäfte nun bereits in Betrieb, um es herum entstand eine aufwendige Piraten-Kulisse. Am 29. Juli 2017 wurde die Attraktion schließlich offiziell auf den Namen „Santa Lore“ getauft – unter Beschuss von gut 500 Wasserbomben.

Der Name „Santa Lore“ geht zurück auf die Anfänge des Schwaben-Park. Vor 45 Jahren wurde der Grundstein gelegt für das heute als Schwaben-Park bekannte Ausflugsziel im Welzheimer Wald. Gründer waren Sieghard und Lore Hudelmeier. Zu Ehren dieser erhielt die 12 Meter hohee und 18 Meter lange Schiffschaukel ihren Namen.

Über eine Million Eure investierten die Betreiber des Schwaben-Park in die Neuheit. Für die neue Attraktion vertraute man auf die Arbeit von Metallbau Emmeln. Das Unternehmen lieferte bereits einige andere Fahrgeschäfte an den Freizeitpark.

Mit „Santa Lore“ präsentiert der Schwaben-Park auch eine Deutschland-Premiere bei einer Schiffschaukel: Erstmals wurden Lautsprecher in die Attraktion integriert, die während der Fahrt bei den bis zu 48 Fahrgästen Piratenfeeling aufkommen lassen sollen. Hierfür arbeitete man mit der Paderborner Produktionsfirma IMAscore zusammen, die insgesamt zehn Minuten Musik für „Santa Lore“ produzierte.

Metallbau Emmeln Schiffschaukel Lautsprecher Santa Lore Schwaben Park

Lautsprecher neben den Sitzbänken sorgen ermöglichen eine musikalische Untermalung der Fahrt – einmalig in Deutschland, so der Schwaben-Park. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

Die Piraten-Thematik kommt jedoch nicht nur akustisch, sondern auch visuell zur Geltung: Das Schiff schwingt über ein 80.000 Liter-Wasserbecken und wurde in eine Piraten-Kulisse inklusive 24 Quadratmeter großen Holztotenkopf eingebettet.

Seit Juni diesen Jahres lädt der Schwaben-Park auch zum Kurzurlaub ein und bietet im neuen „Schwaben-Dorf“ eigene Übernachtungsmöglichkeiten.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *