Mit verbundenen Augen durch „Screaming Swamp“: So ist die neue Halloween-Attraktion 2017 im Toverland!

Anzeige
Screaming Swamp Toverland Halloween 2017
Bildquelle: Alexander Louis, Parkerlebnis.de

Mit der neuen Halloween-Attraktion „Screaming Swamp“ lädt das Toverland Besucher 2017 mit verbundenen Augen auf eine Reise durch einen modrigen Sumpf ein, in dem unheilvolle Wesen lauern. Wir verraten, was euch bei der einzigartigen Durchlauf-Attraktion erwartet.

Anzeige

In der neuen Durchlauf-Attraktion „Screaming Swamp“, in die das Toverland exklusiv an den Event-Tagen der Halloween Nights im Oktober 2017 einlädt, werden Besucher mit verbundenen Augen und mit Kopfhörern mit 3D-Geräuscheffekten durch einen vermeintlich modrigen Sumpf geschickt, der von unheilvollen Wesen bevölkert wird.

Nachdem das Konzept, Besucher mit verbundenen Augen und Kopfhörern auf den Ohren an Seilen durch einen vorgegebenen Weg zu führen, zu den letztjährigen Halloween Nights erstmals in der Durchlauf-Attraktion „Whispering Woods“ getestet und erfolgreich vom Publikum des Parks angenommen wurde, kehrt das Konzept 2017 in einer überarbeiteten Version zurück: Im neuen „Screaming Swamp“ flüchten Besucher durch einen modrigen Sumpf vor dessen gruselige Bewohner.

Bitte beachten: Um das Erlebnis nicht zu gefährden sind aus dem Inneren der Attraktion keine Videos gestattet. Obiges Video vermittelt die Atmosphäre am Eingang von „Screaming Swamp“.

Die Halloween-Attraktion wurde kompakt in der Konferenzhalle am Rande des Indoor-Themenbereichs „Magic Forest“ aufgebaut. Nach dem Passieren des Wartebereichs treffen die Besucher bereits auf eines der mit Wurzeln und Geäst überzogenen Wesen des Sumpfes, welches die Gäste in kleinen Gruppen schließlich in das Sumpfgebiet schickt.

Dort wird den Besuchern zunächst das Konzept der Attraktion erklärt, woraufhin ihnen die Augenbinden und Kopfhörer aufgesetzt werden. In absoluter Dunkelheit und mit 3D-Geräuscheffekten, die einen unter anderem durch das Rascheln von Gebüsch und Knacken von Ästen atmosphärisch in eine Sumpflandschaft versetzen, müssen sich Gäste nun an einem Seil durch den unheimlichen Sumpf entlangtasten.

"Screaming Swamp" Toverland Halloween 2017

Die neue Halloween-Attraktion wurde im Konferenzraum untergebracht. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Das Gefühl, wirklich im Sumpf zu stehen, wird dabei unter anderem durch den Untergrund des Laufwegs vermittelt, der nach den ersten Schritten immer weicher wird, sodass Besucher immer wieder einsinken. Abwechslungsreich gestaltet sich die Route durch Höhenänderungen von Laufweg und Seil, wodurch man sich teilweise auch leicht gebückt vorwärts bewegen muss.

Um den Gästen auf dem Weg durch den Sumpf auch Angst einzujagen und die Flucht zu erschweren, werden sie von den unheilvollen Bewohnern des Sumpfs immer wieder plötzlich berührt und teils sogar an Beinen und Armen festgehalten. Auch werden sie immer wieder mit weichen Gegenständen gestreichelt, treffen auf in der Luft hängendes Dickicht und werden gar mit vermeintlichem Sumpfwasser nassgespritzt. Nach der gelungenen Flucht werden den Besuchern dann durch ein weiteres Sumpfwesen unvorhersehbar Augenbinde und Kopfhörer vom Kopf genommen und die Gäste in die Freiheit entlassen.

"Screaming Swamp" Toverland Halloween 2017

In „Screaming Swamp“ werden die Besucher von unheilvollen Wesen berührt. (Foto: Toverland)

Zusammengefasst stellt „Screaming Swamp“ als Halloween-Attraktion eine ungewohnte Erfahrung dar, die vor allem durch ihre Einzigartigkeit überzeugt. Durch die Augenbinde weiß niemand, was auf ihn zukommt, und die Gäste sind auf sich alleine gestellt sowie komplett auf ihren Tastsinn angewiesen, was zu einem unkonventionellen Erlebnis führt. Die Kopfhörer, der Untergrund des Weges und kleine Effekte wie das Spritzen von Wasser lassen den Sumpf so real wie möglich wirken, lassen die Gäste aber nicht in eine komplett neue Welt eintauchen. Auch wenn das Berühren der Besucher zwar zu einem Moment der Verwirrung führt, ist der Gruselfaktor gering und es steht eher das Erlebnis selbst im Vordergrund.

Trotzdem können vor allem kleinere Kinder durch das Erscheinungsbild der Sumpfbewohner und die Dunkelheit verängstigt werden, was eine Altersempfehlung für die Attraktion vermissen lässt.

Wer „Screaming Swamp“ selbst erleben möchte, kann das Toverland noch an den Halloween Nights am 18., 19., 20., 21., 27. und 28. Oktober 2017 besuchen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 26,00 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *