Sea Life Abenteuerpark – „Bucht der Seesterne“ als Sonderausstellung 2014 eröffnet

Anzeige
Sea Life Abenteuer Park Oberhausen
Anzeige

Stars und Sternchen im Sea Life Oberhausen: Im letzten Jahr wurde mit dem Abenteuer Park eine große Freizeitpark-Erweiterung eingeweiht, jetzt präsentiert das Sea Life die Sonderausstellung „Bucht der Seesterne“.

Mehr als 300 Seesterne 14 verschiedener Arten können ab sofort in der Oberhausener Unterwasserwelt entdeckt werden. Mit der „Bucht der Seesterne“ hat eine Sonderausstellung eröffnet, in der eine Vielfalt an Seesternen zu sehen ist. Die außergewöhnlichen Meeresbewohner begeistern durch aufregende Farben und Formen.

Ein Highlight ist der Sonnenblumen-Seestern, der seinem Namen entsprechend in sommerlichen Orange- und Gelbtönen erstrahlt. Er hat bis zu 24 Arme und kann sich damit unter Wasser mit einer Geschwindigkeit von bis zu einem Meter fortbewegen – einer der schnellsten Seesterne überhaupt und einer der größten noch dazu. Sein Durchmesser kann über einen Meter betragen.

Sea Life Bucht der Seesterne

Ein Blick in die „Bucht der Seesterne“. (Foto: Sea Life Oberhausen)

Eine weitere Art, die es in der „Bucht der Seesterne“ zu entdecken gibt, ist der Schlangenseestern – mit seinen Armen von beeindruckender Länge (15 cm!) kann er sich Nahrung aus dem Wasser fischen, etwa Plankton oder Würmer.

Der biologische Leiter des Sea Life Oberhausen freut sich über die neuen Bewohner:

„Die Seesterne sind etwas ganz besonderes, vor allem die ausgeprägte Farbenvielfalt unterscheidet sie von anderen Arten. Durch das Becken der Schlangenseesterne geht ein gläserner Tunnel, durch den die Besucher gehen können um den Tieren noch näher zu kommen – eine völlig neue Perspektive ergibt sich.“

Die „Bucht der Seesterne“ kann ab sofort im Sea Life Oberhausen bewundert werden.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar

Schon mal Seesterne im Meer gesehen? Die sind gar nicht so leicht zu entdecken. Und faszinierend ist vor allem, wie sich die Seesterne bewegen. Denn ihre Form ist wie bei wenigen Tieren unsymmetrisch. Wer das nicht weiss, nicht jeder Seestern hat die gleiche Anzahl von Armen. Wobei die Arme wie Beine benutzt werden. Und die Nahrung nimmt der Seestern über die Mitte auf. Einfach durch die Glasscheibe mal beobachten.

Antworten