SEA LIFE Oberhausen – Aale tricksten Tierpfleger aus

Anzeige
SEA LIFE Logo
Anzeige

Bereits seit zweieinhalb Wochen läuft das große (UN)SICHTBAR-Event im SEA LIFE Oberhausen, bei dem die Meister der Tarnung im Mittelpunkt stehen. Nun hält das Event sogar für die Unterwasser Experten eine echte Überraschung bereit. Drei junge Aale hatten sich in den letzten Monaten so gut versteckt, dass sie selbst ihre Tierpfleger hinters Licht führen konnten.

Drei kleine Aale ziehen seit heute ihre Bahnen durch den Schwarmring des SEA LIFE Oberhausen. Zusammen mit mehreren hundert Makrelen fühlen sie sich im neuen Becken gut aufgehoben und sind für ihre Pfleger ab sofort vor allem eins: gut sichtbar. Besagte Jungtiere hatten es geschafft sich in ihrem vorherigen Becken, das im ersten Bereich der Ausstellung viele verwinkelte Ecken und Nischen bot, so gut zu verstecken, dass sie erst jetzt gefunden wurden. „Es zeigt, wie perfekt diese Tiere an ihre Umgebung angepasst sind. In der freien Natur müssen sich vor allem Jungtiere zum Schutz verstecken, bevor sie groß genug sind, um sich in Gefahrensituation auch zu verteidigen oder schnell genug die Flucht ergreifen zu können“, berichtet Timo Haußecker, biologischer Leiter des Oberhausener Großaquariums.

Aal im SEA LIFE Oberhausen

Versteckspiel mit einem Aal. (Foto: SEA LIFE Oberhausen)

Dass die Tiere am vergangenen Montag ihr Versteck verlassen hatten und dann von Besuchern entdeckt werden konnten, erklärt Haußecker so: „Wir hatten das Licht in der Ausstellung zur gewohnten Zeit für die Tiere ausgeschaltet. Die Tiere fühlten sich im Schutz der Dunkelheit sicher und begaben sich auf die Suche nach Futterresten, die sie nachts vom Boden sammeln.“ Allerdings war die Ausstellung zwar dunkel aber nicht verlassen. Eine Gruppe, die mit speziell abgedunkelten Taschenlampen – um keins der Tiere zu erschrecken – durch das Aquarium zu einer Führung unterwegs war, entdeckte die drei Aale.

„Auch wenn es eine echte Überraschung für uns war, zeigt es, dass wir gute Arbeit leisten und den Tieren hier eine so natürliche Umgebung bieten, dass sie sich in aller Ruhe fortpflanzen und sehr natürlich verhalten“, erklärt Haußecker. „Wir haben uns entschlossen die Drei in den Schwarmring zu unseren Makrelen umzusiedeln. Hier haben sie mehr Platz, können sich immer noch hinter Steinen verstecken, aber wir können ihre Entwicklung wesentlich besser im Blick behalten.“

Wer ebenfalls zum echten Unterwasser-Detektiv werden möchte und außergewöhnliche Tiere entdecken möchte, hat noch bis zum 31. Oktober beim (UN)SICHTBAR Event im SEA LIFE Oberhausen die Gelegenheit dazu.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *