SeaWorld Parks & Entertainment verpflichtet sich zur Nutzung nachhaltig erzeugter Lebensmittel

SeaWorld Orlando Unterwasser-Restaurant
Bildquelle: SeaWorld Parks & Entertainment

Die US-Freizeitpark-Gruppe SeaWorld Parks & Entertainment verwendet in ihren zwölf Freizeitparks wie SeaWorld, Busch Gardens und Discovery Cove zukünftig ausschließlich Lebensmittel aus nachhaltigem Anbau und artgerechter Tierhaltung.

Die neuen Richtlinien sehen vor, dass ab Ende 2016 nur noch Schweinefleisch aus artgerechter Haltung eingekauft wird, beispielsweise von Lieferanten, die auf Gruppenhaltung umstellen. Bis Ende 2017 kommen keine Eier mehr aus Käfighaltung zum Einsatz. Zudem wird es auf den Speisekarten der Parkrestaurants bald mehr fleischlose Gerichte geben.

Bereits heute stammt der gesamte Fisch, der in den Restaurants, bei Veranstaltungen oder für die Fütterung von Parktieren verwendet wird, entweder aus nachhaltiger Fischereiwirtschaft oder aus Aquakulturen. Bei der Auswahl der Lieferanten wird zudem darauf geachtet, dass beim Fang beziehungsweise der Zucht der Tiere keine anderen Bewohner des Lebensraumes oder die Umwelt belastet werden. Des Weiteren werden möglichst Produkte aus Farmbetrieben der Umgebung benutzt. Auch der Kaffee kommt schon aus nachhaltigem Anbau.

Joel Manby, President und Chief Executive Officer von SeaWorld Parks & Entertainment, Inc., erklärt: „Wir verpflichten uns, dass alle Lebensmittel, die wir anbieten, aus verantwortungsbewussten Quellen stammen. Als ein Unternehmen, für das Arterhaltung und das Wohlergehen von Tieren zentrale Werte sind, achten wir beim Einkauf von Nahrungsmitteln auf artgerechte Haltung – für einen gesünderen Planeten und gesündere Menschen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *