Rocky Mountain Construction enthüllt erste Raptor-Auslieferung: Monorail-Achterbahn entsteht in Six Flags Fiesta Texas

Anzeige
Six Flags Fiesta Texas Achterbahn Raptor Track Wonder Woman Golden Lasso Artwork
Bildquelle: Six Flags Entertainments

Bereits im nächsten Jahr soll mit „Wonder Woman Golden Lasso“ die weltweit erste Monorail-Achterbahn von Rocky Mountain Construction in den US-amerikanischen Vergnügungspark Six Flags Fiesta Texas einziehen. Das neue Achterbahn-Modell Raptor bietet einige Vorteile gegenüber traditionellen Achterbahnen.

Anzeige

Vor wenigen Wochen führte der US-amerikanische Hersteller Rocky Mountain Construction erste Testfahrten des neuen Achterbahn-Modells Raptor, das sich durch ein außergwöhnliches Schienendesign auszeichnet, durch (wir berichteten). Nun wurde das Geheimnis um die erste Auslieferung dieser Monorail-Achterbahn gelüftet: Sie wird bis zum Frühjahr 2018 in Six Flags Fiesta Texas in San Antonio unter dem Namen „Wonder Woman Golden Lasso“ entstehen. Das berichtet die Tageszeitung USA Today.

Im Gegensatz zu traditionellen Achterbahnen, die sich auf zwei Schienen fortbewegen, handelt es sich bei dem Modell Raptor Track um eine Einschienenbahn, deren Züge mit hintereinander angeordneten Einzelsitzen entlang einer rund 40 Zentimeter breiten Stahlschiene fahren.

Das innovative Einschienen-Konzept tut einem aufregenden Streckenlayout keinen Abbruch – das versichert auch Larry Chickola, Chefingenieur von Six Flags Entertainment, gegenüber USA Today. Demnach solle „Wonder Woman Golden Lasso“ über drei Inversionen – inklusive kurzem Stillstand für ein noch größeres Gefühl der Schwerelosigkeit – sowie eine 90 Grad-Abfahrt in rund 30 Meter Tiefe verfügen. Auch Fahrelemente wie scharfe Kurven und Windungen soll der innovative Coaster im Vergleich zu traditionellen Achterbahnen schneller – in diesem Fall mit über 83 Stundenkilometer – und geschmeidiger passieren können. Das sei vor allem darauf zurückzuführen, dass es zu keinen asynchronen Störungen zwischen zwei Schienen kommen kann.

Six Flags Fiesta Texas Achterbahn Raptor Track Wonder Woman Golden Lasso Artwork

Die Schiene von „Wonder Woman Golden Lasso“ soll lediglich rund 40 Zentimeter breit sein. (Foto: Six Flags Entertainment)

Auch die Aussicht während der Fahrt werde gegenüber traditionellen Achterbahnen optimiert: An Bord von „Wonder Woman Golden Lasso“ finden acht Personen auf hintereinander liegenden Einzelsitzen Platz – ein Blick nach links und rechts ist ohne Einschränkungen möglich. Gleiches gilt für einen Blick in die Tiefe. Denn durch die dünne Schiene ist das Blickfeld völlig frei, die Passagiere sollen das Gefühl erfahren, durch die Lüfte zu gleiten.

Zudem wurden erste Details hinsichtlich des Eingangsbereichs zu „Wonder Woman Golden Lasso“ bekannt. In Anlehnung an den Superhelden-Comic sollen ein Flugzeugwrack sowie griechische Architektur den Wartebereich zieren.

Dass die weltweit erste Monorail-Achterbahn von Rocky Mountain Construction in einem der Vergnügungsparks von Six Flags Entertainment eröffnet werden soll, verwundert nicht. Denn bereits in der Vergangenheit arbeiteten Hersteller Rocky Mountain Construction und das größte Freizeitparkunternehmen der Welt eng zusammen (wir berichteten). Ebenso wenig überrascht die Wonder Woman-Thematisierung. Schließlich wurden bereits in mehreren Six Flags-Parks dementsprechend thematisierte Fahrgeschäfte eröffnet – darunter der Star Flyer „Wonder Woman: Lasso of Truth“ in Six Flags America und das gleichnamige Riesen-Pendel in Six Flags Discovery Kingdom.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *