Erste Sommerrodelbahn in Berlin: „Natur-Bobbahn“ auf dem Gelände der IGA 2017 eröffnet

Anzeige
Sommerrodelbahn in Berlin: Natur-Bobbahn im Kienbergpark
Bildquelle: IGA Berlin, Dominik Butzmann

In Berlin gibt es nun einen Hauch von Achterbahn zu erleben: Auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung im Kienbergpark wurde mit der „Natur-Bobbahn“ eine Sommerrodelbahn eröffnet.

Anzeige

Im April fiel der Startschuss für die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2017 in Berlin. Das 186 Tage dauernde Gartenfestival widmet sich der Zukunft von urbanem Grün und hat neben Themengärten und Wasserpromenaden auch Fahrspaß zu bieten: Mit der „Natur-Bobbahn“ eröffnete im Kienbergpark eine Sommerrodelbahn.

Neben Seilbahn-Station und Wolkenhain lädt die Sommerrodelbahn zum Fahrvergnügen vom Gipfel des Kienbergs ein. Bis zu 40 Stundenkilometer erreichen die Bobs, in denen bis zu zwei Personen auf der knapp 500 Meter langen Strecke des Alpine Coasters ins Tal rauschen. Von dort aus führt die Strecke zusätzlich auf den „Panorama-Kreisel“ mit einer Höhe von gut acht Metern, der den Rodlern einen Ausblick über die Gärten der Welt beschert.

Eine Fahrt mit der „Natur-Bobbahn“ im Kienbergpark kostet 3 Euro für Erwachsene beziehungsweise 2 Euro für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren. Mit der Sommerrodelbahn fahren dürfen Kinder ab 4 Jahren, jedoch bis 10 Jahre nur in Begleitung einer mindestens 15-jährigen Begleitperson. Ab 10 Jahren und einer Körpergröße von 1,30 Metern ist eine Fahrt auch alleine möglich.

Derzeit ist die „Natur-Bobbahn“ noch Teil der Internationalen Gartenausstellung, die bis 15. Oktober in Berlin stattfindet. Danach wird der Kienbergpark frei für die Bevölkerung zugänglich sein.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *