Sonnensittiche im Allwetterzoo Münster haben erstmals Nachwuchs bekommen

Anzeige
Sonnensittich-Babys im Allwetterzoo Münster
Bildquelle: Allwetterzoo Münster

Seit 2015 leben die Sonnensittiche im Allwetterzoo Münster. Die Freude ist daher groß, dass kaum ein Jahr nach dem Einzug der erste Nachwuchs ausgeflogen ist.

Anzeige

Bereits Anfang August sind die drei Jungvögel erstmalig von den Pflegern gesichtet worden. Zoobesucher können sie nun gut beobachten, denn sie leben in einer für Besucher begehbaren Voliere vor dem Tropenhaus gemeinsam mit Hellroten Aras und Witwen-Pfeifgänsen.

Der Sonnensittich ist ein Papageienvogel aus der Gattung der Keilschwanzsittiche. Alle 21 Arten der Keilschwanzsittiche kommen in Mittel- oder Südamerika vor. Der Sonnensittich allerdings nur in einem sehr kleinen Verbreitungsgebiet zwischen Nord-Brasilien und Guayana. Diese ausgesprochen schöne Papageienart wird in seinem Verbreitungsgebiet massiv bejagt – in erster Linie für den Heimtiermarkt der sogenannten ersten Welt. Aktuell schätzt man den verbliebenen Bestand auf unter 4.000 Exemplare. Auf der „Roten Liste“ wird er daher als gefährdete Art eingestuft.

Ein typisches Merkmal aller Keilschwanzsittiche sind die stufig endenden Schwanzfedern, weshalb der Schwanz keilförmig erscheint. Außerdem zeigen die Vögel beider Geschlechter einen weißen Augenring und auch sonst sind männliche wie weibliche Tiere gleich gefärbt. Sonnensittiche ernähren sich von unterschiedlichen Sämereien, Nüssen, Früchten, Beeren, Blüten und Insekten.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *