Soziales Engagement: Europa-Park lädt über 53.000 „Frohe Herzen“ ein

Anzeige
Europapark Rust Logo
Anzeige

Die Aktion der „Frohen Herzen“ bescherte in der Saison 2013 über 53.000 sozial benachteiligten Menschen einen erlebnisreichen Tag in Deutschlands größtem Freizeitpark. Dank dieses Engagements konnten bereits seit der Gründung des Europa-Park im Jahr 1975 deutlich über eine Million Menschen eingeladen werden.

Weitere Projekte wie Spendengalas, Benefizkonzerte oder der Europa-Park Eagles Charity Golfcup zeigen, welchen Stellenwert die soziale Verantwortung bei der Inhaberfamilie Mack hat. Durch die vielen kulturellen und sozialen Veranstaltungen wurden im Laufe der Unternehmensgeschichte hohe zweistellige Millionenbeträge für wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt.

Bereits von der ersten Stunde an setzte sich die Familie Mack für sozial benachteiligte Menschen ein. Aus diesem Engagement entstand schnell die Idee, Tage der „Frohen Herzen“ ins Leben zu rufen. An dieser Aktion nahmen Einrichtungen mit geistig und körperlich behinderten Menschen, Jugendlichen oder Waisenkindern, aber auch kranke oder sozial benachteiligte Menschen teil. In der Saison 2013 erlebten dadurch über 53.000 Besucher einen unvergesslichen Tag im Europa-Park, allein in den letzten Wochen des Jahres wurden rund 15.000 Menschen in Deutschlands größtem Winterwunderland begrüßt.

Frohe Herzen im Europa-Park

Thomas Mack, Robert Geissen und Roland Rauschmayer begrüßen viele „Frohe Herzen“ im Europa-Park

Auch bei weiteren Events steht der Charity-Gedanke im Vordergrund. So kamen erst kürzlich bei der 11. Benefizgala für den Förderverein für krebskranke Kinder

e. V. 83.400 Euro an Spendengeldern zusammen. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kuratoriums des Fördervereins krebskranker Kinder, Werner Kimmig, lud die Familie Mack zu der Benefizgala ein. Seit Beginn des Engagements konnten Spenden in Höhe von über einer Million Euro gesammelt werden. Diese gingen in vollem Umfang an den Förderverein für krebskranke Kinder.

Auch der Besuch der Kinderkrebsklinik in Freiburg ist ein fester Bestandteil des sozialen Engagements des Europa-Park. In der Vorweihnachtszeit freuen sich der Clown Peppino und die Euromaus stets darauf, den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Auch in dieser Woche warteten die kleinen Patienten sehnsüchtig auf den Besuch aus Deutschlands größtem Freizeitpark. Sie begrüßten die Euromaus voller Freude, die darauf kleine Geschenketüten verteilte und die Kinder für einen Moment alle Sorgen vergessen ließ.

Auch Marianne Mack und Mauritia Mack engagieren sich mit ihren gemeinnützigen Vereinen „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ und „Einfach helfen e.V.“ in besonderem Maße für benachteiligte und kranke Menschen.

Über den Förderverein „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“ werden Spenden mit Herz und Verstand schnell und unkompliziert an Kinder und deren Familien weitergegeben, die sich in einer besonders schweren Lebenslage befinden. „Einfach helfen e.V.“ engagiert sich für Menschen, die durch eine schwere Krankheit oder einen Schicksalsschlag in existentielle Not geraten sind. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, spontan und unbürokratisch zu helfen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 Kommentare

  • Wahnsinn soviel Engagement und die Höhe der Summen sind grandios, die gespendet wurden. Also davor habe ich großen Respekt, ich arbeiter selber im sozialen Bereich und weiß das solche Summen auch wirklich etwas bringen. Aber das mit der Euromaus zu Weihnachten ist ja auch niedlich, davon sollte es mehr geben. Gerade zur Weihnachtszeit sollten wir an die Benachteiligten denken und vor allem an die Kinder, den es gibt keinen Schutz vor einem Schicksalsschlag und kann jeden treffen. In diesem Sinne allen eine besinnliche Weihnachtszeit.

  • das sollte man nicht nur zu Weihnachten machen wenn man es gut vermarkten kann sondern das ganze Jahr über. Ganz meine Meinung halt. Dennoch Hut ab. Gute Aktion!

  • Und das ist nicht gut für die Bedürftigen. Denn die Benefizveranstaltungen lohnen sich. Wer also in den Europa Park geht zu einer Benefiz Veranstaltung für den guten Zweck, der bekommt mehr als ein gutes Gewissen. Und wer sich das Veranstaltungsprogramm ansieht, der kann leicht erkennen, was ihm geboten wird. Internationale Topstars sind extra angereist, um eim Europa Park die Fans zu erfreuen. Und so gilt auch 2014: Schauen Sie sich um nach Benefizveranstaltungen, denn auch 2014 wird sich dort ein Besuch lohnen.