Freizeitpark Space World in Japan kündigt Schließung an

Space World Freizeitpark in Japan
Bildquelle: Space World Inc.

Der japanische Freizeitpark Space World kündigt an, zum Ende nächsten Jahres zu schließen. Zuletzt sorgte er mit in einer Eislaufbahn eingefrorenen Fischen für Schlagzeilen.

Der Freizeitpark Space World in Japan wird im Jahr 2017 zum letzten Mal öffnen. Wie die Betreiber auf der offiziellen Homepage bekanntgegeben haben, wird er Ende Dezember 2017 schließen.

„Verschiedene Umstände“ hätten die Betreiber von Space World zu dieser Entscheidung bewegt. Genaue Gründe für die Schließung wurden nicht genannt.

Space World in Kitakyushu auf der Insel Kyūshū wurde 1990 eröffnet. Zu seiner Hochzeit Mitte der 90er Jahre soll der Freizeitpark jährlich über zwei Millionen Besucher angelockt haben, so Japan Today. In letzter Zeit sei die Zahl jedoch geschwunden. Betrieben wird der Freizeitpark heute von Kamori Kankō, einem Tourismusunternehmen, zu dem auch weitere Freizeitparks und Hotels gehören.

Zu den Highlights in Space World zählen die 62 Meter hohe Katapult-Achterbahn „Zaturn“ des Herstellers Intamin und die über einen Kilometer lange Looping-Achterbahn „Venus GP“ des deutschen Herstellers Maurer Rides (ehemals Maurer Söhne).

Venus GP - Maurer Achterbahn - Space World Japan

„Venus GP“ wurde 1996 eröffnet. (Foto: Space World Inc.)

Ob Space World einen neuen Betreiber findet und was, falls nicht, mit den Attraktionen geschieht, ist bisher nicht bekannt.

Zuletzt geriet Space World international in die Schlagzeilen, nachdem er tote Fische in eine Eislaufbahn eingefroren hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *