Das wird die Star Trek-Achterbahn 2017 im Movie Park: Strecken-Layout, Geschwindigkeit und Fahrdetails enthüllt!

Star Trek Achterbahn 2017 neu im Movie Park Germany - Streckenlayout
Bildquelle: Movie Park Germany, Bearbeitung: Parkerlebnis.de

Wie schnell fährt die neue Achterbahn im Movie Park Germany? Wie viele Überkopf-Elemente bietet „Star Trek: Operation Enterprise“? Wie lange dauert die Fahrt mit der Neuheit 2017? Diese und viele weitere Fragen rund um die Strecke verrät der Freizeitpark jetzt.

„Star Trek: Operation Enterprise“ feierte vor wenigen Tagen Schienenschluss – die Strecke der neuen Achterbahn für 2017 im Movie Park Germany ist komplett. Nun enthüllt der Freizeitpark auch die Details der Fahrt und erklärt das gesamte Strecken-Layout.

Bei der Star Trek-Achterbahn handelt es sich um einen Tripe-Launch-Coaster – das heißt, Fahrgäste dürfen sich auf dreimalige Beschleunigung freuen. Zuerst beschleunigt der Wagen vorwärts, rollt ob zu weniger Geschwindigkeit jedoch zurück und wird entgegengesetzt beschleunigt, um rückwärts vertikal eine um 180 Grad gewundene Schiene – ähnlich einer sehr lang gezogenen Spirale – zu erklimmen: die „Twisted Halfpipe“. Der Wagen rollt mit der gewonnenen Energie anschließend wieder vorwärts senkrecht in die Tiefe, wird auf der horizontalen Strecke angekommen erneut beschleunigt und rauscht dann mit der Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h über die komplette Strecke, angefangen bei einem 30 Meter hohen Top-Hat.

Es folgt ein etwa 25 Meter hoher Immelmann-Loop – ein halber Looping mit anschließender halber Zero G-Roll. Danach geht es in eine Heartline-Roll über, bei der Fahrgäste einmal komplett um die Herzlinie gedreht werden. Die darauf folgende um 100 Grad geneigte Rechtskurve ermöglicht die Einfahrt in die Halle, dem Indoor-Element der Achterbahn. Was darin passiert, lässt der Movie Park noch offen – kürzlich fanden dort jedoch bereits Nebel- und Licht-Tests statt.

Star Trek Achterbahn 2017 im Movie Park Germany - Layout Luftnaufhame

Die neue Achterbahn entstand zwischen dem Eingangsbereich und „Bermuda Triangle – Alien Encounter“. (Foto: Movie Park Germany)

Aus dem Gebäude heraus durchfahren die Achterbahn-Wagen insgesamt drei kleinere Camelbacks, die Fahrgäste kurzzeitig leicht aus dem Sitz abheben lassen. Die Strecke kreuzt danach den Beschleunigungsabschnitt und führt mit hoher Geschwindigkeit linksherum in eine Helix. Im Anschluss wird mit der Zero G-Roll das dritte und zugleich letzte Überkopf-Element der Achterbahn durchfahren. Hier werden die Insassen für einen kurzen Moment schwerelos. Damit neigt sich die Fahrt auch dem Ende zu: Der Zug wird gebremst und nach einer Rechtskurve kommen Fahrgäste wieder in der Station an.

Thorsten Backhaus, Geschäftsführer des Movie Park Germany, verspricht insgesamt 720 Meter erlebbare Strecke. Vom Einstieg bis zum Ausstieg soll „Star Trek: Operation Enterprise“ ein 144 Sekunden langes Erlebnis bieten.

Detailansichten der einzelnen Strecken-Elemente der neuen Achterbahn zeigt der Movie Park Germany in folgendem Video:

Wann genau „Star Trek: Operation Enterprise“ im Movie Park Germany eröffnen wird, wurde bislang nicht bekanntgegeben. Zuletzt sprach der Freizeitpark von einem Termin im Frühjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *