„Star Trek“-Baustelle im Blick: Warteschlange und Station von neuer Katapult-Achterbahn im Movie Park Germany nehmen Form an

Anzeige
Station von Star Trek: Operation Enterprise im Movie Park
Bildquelle: Movie Park Germany

Der Movie Park Germany eröffnet im Frühjahr 2017 die neue Achterbahn „Star Trek: Operation Enterprise“ mit dreimaliger Beschleunigung. Nachdem der Park erst vor kurzer Zeit die TÜV-Genehmigung für die Neuheit erhielt, arbeitet man nun weiterhin an der Gestaltung von Station, Warte- und Themenbereich.

Anzeige

Mit „Star Trek: Operation Enterprise“ eröffnet der Movie Park Germany im Frühjahr 2017 die weltweit einzige Achterbahn mit „Star Trek“-Lizenz (wir berichteten). Nach einer langen Testphase erhielt der Freizeitpark bei Bottrop nun die TÜV-Zulassung für die neue Attraktion und widmet sich weiterhin der Gestaltung von Wartebereich, Station und dem vor der Achterbahn liegenden Themenbereich „Federation Plaza“.

In der Station wurde in das Dach inzwischen ein neonrot leuchtender Screen eingebaut, der das futuristische Thema der Achterbahn weiter unterstreichen soll. Auch wurden bereits die Geländer eingebaut, welche die Gäste von den Schienen trennen werden. Auch in der Warteschlange schreiten die Gestaltungsarbeiten voran, so wurden einige Warteräume bereits mit Fassaden verkleidet und mit Lichttechnik ausgestattet.

Wartebereich von "Star Trek"-Achterbahn im Movie Park (Baustelle im April 2017)

Dieser Warteraum könnte einem Holodeck nachempfunden sein. (Foto: Movie Park Germany)

Doch auch vor dem Wartebereich im ehemaligen Filmmuseum finden momentan viele Arbeiten statt, denn dort entsteht mit dem „Federation Plaza“ ein neuer Themenbereich passend zu „Star Trek: Operation Enterprise“ (wir berichteten). Dort wurden in den letzten Tagen die ersten im „Star Trek“-Stil gehaltenen Kulissen aus der Welt der „Starfleet Academy“ verkleidet und dem Thema angepasst.

Baustelle von "Federation Plaza" vor "Star Trek"-Achterbahn im Movie Park Germany

Im neuen Themenbereich werden die ersten Kulissen verkleidet. (Foto: Movie Park Germany)

Bei der neuen Achterbahn im Movie Park Germany werden Fahrgäste auf eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h beschleunigt und erleben auf 720 Metern Strecke insgesamt drei Überkopf-Momente sowie das Gefühl von Schwerelosigkeit. Hersteller der Neuheit ist MACK Rides – ein renommiertes Unternehmen, das sich etwa auch für die Katapult-Achterbahn „blue fire“ im Europa-Park verantwortlich zeichnet.

„Star Trek: Operation Enterprise“ wird nicht nur die weltweit einzige Achterbahn mit „Star Trek“-Lizenz sein, sondern auch ein europaweit einmaliges Fahrelement bieten: Die „Twisted Halfpipe“, in welche der Zug rückwärts beschleunigt wird.

Unser Off-Ride-Video gibt einen ersten Eindruck zu der Neuheit:

Durch die bestandene TÜV-Prüfung gibt der Movie Park Germany nun auch die Alters- und Größenbeschränkungen für die Neuheit bekannt: Wer mindestens acht Jahre alt und 1,30 Meter groß ist, darf mit „Star Trek: Operation Enterprise“ in neue Galaxien aufbrechen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 29,00 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *