„Star Trek: Operation Enterprise“ gestartet: Erster Blick auf die Achterbahn-Neuheit im Movie Park Germany!

Anzeige
Star Trek Operation Enterprise Federation Plaza Luftaufnahme Soft Opening
Bildquelle: Timur Dag, Parkerlebnis.de

Die neue Achterbahn „Star Trek: Operation Enterprise“ mit Vor- und Rückwärts-Beschleunigung sowie der umliegende Themenbereich „Federation Plaza“ sind ab sofort im Soft-Opening zu erleben. Wir geben einen ersten Eindruck der Neuheit im Movie Park Germany.

Anzeige

Mit „Star Trek: Operation Enterprise“ hat der Movie Park Germany die langersehnte neue Groß-Achterbahn errichtet. Die Neuheit nahm am 24. Mai 2017 den Betrieb im Soft Opening auf – also einer Phase, in der die Attraktion bereits vor der offiziellen Eröffnung gefahren werden kann. Besucher des Movie Park Germany können die weltweit einzige Achterbahn mit Star Trek-Thematisierung ab sofort erleben, müssen allerdings aufgrund des Testbetriebs mit Einschränkungen rechnen.

Auf was sich Besucher bei „Star Trek: Operation Enterprise“ gefasst machen können, haben wir im Highlight-Video zum Soft-Opening der Achterbahn-Neuheit festgehalten:

In der Testphase werden Feinjustierungen an Pre-Shows und Effekten vorgenommen und die operativen Abläufe der Attraktion unter realen Bedingungen erprobt.

Bereits beim Betreten des ehemaligen „Marienhof“-Areals, dem jetzigen neuen Themengebiet „Federation Plaza“, tauchen die Besucher thematisch in die Erde des 24. Jahrhunderts ein. Im „Starfleet Academy Recruitment Center“ sollen die Besucher zu Starfleet-Kadetten ausgebildet werden, welche die von Borgs in einem Traktorstrahl gefangen gehaltene Crew der U.S.S. Enterprise retten müssen.

Star Trek Achterbahn Movie Park Germany Eingang Starfleet Academy

Im „Starfleet Academy Recruitment Center“ beginnt die Mission. (Foto: Timur Dag, Parkerlebnis.de)

Im Wartebereich, der durch das ehemalige Filmmuesum führt, können Wartende Exponate aus dem „Star Trek“-Universum betrachten. Über eine große Videoleinwand werden allerlei Informationen, beispielsweise wichtige Charaktere oder Orte der Film- und Serienreihe, dargestellt.

Star Trek Operation Enterprise Wartebereich Exponate

Der große Warteraum mit vielen Ausstellungsstücken aus dem Star Trek-Universum. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Sobald die Besucher den Wartebereich durchlaufen haben, geht es zu einer Pre-Show, die Besucher zur bevorstehende Achterbahnfahrt hinführt. In dieser werden die Rekruten mittels eines sogenannten „Transporters“ auf die Brücke der Enterprise gebeamt, um von dort mithilfe eines Shuttles – den Achterbahn-Zug – die Crew der Enterprise aus den Händen der Borgs retten.

Star Trek Achterbahn Movie Park Germany Wartebereich Brücke

Auf der Brücke findet eine weitere Inszenierung statt. (Foto: Timur Dag, Parkerlebnis.de)

Ein Highlight während der Fahrt ist die „Twisted Halfpipe“, welche nach der Rückwärts-Beschleunigung durchfahren wird. Hierbei fährt der Zug mit hoher Geschwindigkeit rückwärts einen senkrechten Streckenabschnitt hinauf und dreht sich dabei um 180 Grad – ein europaweit einmaliges Element. „Star Trek: Operation Enterprise“ wartet zudem mit ausgeprägter Airtime, also dem Gefühl der Schwerelosigkeit, und Hangtime, dem Moment, wenn die Fahrgäste kopfüber im Sicherheitsbügel hängen, auf.

Star Trek Operation Enterprise Twisted Halfpipe Movie Park Germany

Die „Twisted Halfpipe“ macht „Star Trek: Operation Enterprise“ zur zweithöchsten Attraktion nach dem Free-Fall-Tower. (Foto: Timur Dag, Parkerlebnis.de)

Nach dem Ausstieg aus der Katapult-Achterbahn besteht die Möglichkeit, ein OnRide-Foto der Fahrt zu erwerben. Der „Federation Plaza“ ist der neue Themenbereich des Movie Park Germanys und neben der Achterbahn-Neuheit auch das „Federation Center“; ein Shop, in dem unter anderem mannigfaltige Star Trek-Fanartikel angeboten werden.

„Star Trek: Operation Enterprise“ ist für Fahrgäste ab einer Körpergröße von 1,30 Meter und ab einem Alter von 8 Jahren freigegeben.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 29,00 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *