365 Meter hoher Thrill-Ride-Turm „The Halo“ könnte Empire State Building an New Yorks Skyline Konkurrenz machen

Anzeige
Halo New York
Bildquelle: The Halo NY

Ein amerikanisches Bau- und Entwicklungsunternehmen hat seine ambitionierten Pläne für die Neugestaltung des historischen New Yorker Bahnhofs Penn Station vorgestellt. Mit „The Halo“ soll dort mitten in der Millionenmetropole ein Thrill-Ride entstehen, der mehr als nur ein Freifallturm ist und in New Yorks Stadtbild prominent hervorstechen würde.

Anzeige

Dass die New Yorker Penn Station eine Überarbeitung und Renovierung zwingend nötig hat, steht bei Bewohnern der Stadt außer Frage. Der historische Bahnhof ist einer der hektischsten und chaotischsten Orte einer pulsierenden Millionenmetropole, die ohnehin nicht gerade für ihre Beschaulichkeit bekannt ist. Einigkeit darüber, wie eine derartige Neugestaltung aussehen könnte, herrscht allerdings nicht.

Der wohl bisher eigenwilligste Vorschlag kommt von Seiten des Bau- und Entwicklungsunternehmens Brooklyn Capital Partners. Wenn aus deren Vorschlag Realität wird, könnte die ikonische New Yorker Silhouette bald um ein imposantes neues Gebäude reicher sein – und das nicht etwa um ein neues Hotel- oder Bürogebäude, sondern einen nicht weniger als 365 Meter hohen Thrill-Ride-Turm.

The Halo New York

Schon ihr Standort mitten in Manhattan würde „The Halo“ zu einem absoluten Unikat machen. (Foto: The Halo NY)

„The Halo“, was übersetzt „Der Heiligenschein“ bedeutet, würde wie ein Strahlenkranz über der schillernden Metropole liegen und Mitfahrern das Fliegen lehren. Der Turm würde ganze 11 verschiedene Fahrerlebnisse beherbergen – familientaugliche Aussichtsfahrten über den Dächern New Yorks sollen dort Hand in Hand mit adrenalinreichen Hochgeschwindigkeits-Thrills angeboten werden. Highlight für die ganz Wagemutigen wäre die volle Freifall-Erfahrung, die mit Belastungen von bis zu 3,5g, Geschwindigkeiten von bis zu 160 Stundenkilometern und sekundenlanger Schwerelosigkeit nichts für schwache Nerven wäre.

The Halo New York Struktur

Die Struktur von „The Halo“. (Foto: The Halo NY)

Die Gondeln der 11 vertikalen Fahrerlebnisse von „The Halo“ würden an den kreisförmig angerichteten Strecken an den Ringbalken des Turms auf- und abfahren. Von ihnen aus sollen Fahrgäste New York aus einem völlig neuen und atemberaubenden Blickwinkel kennen lernen.

The Halo New York Gondeln

Die Gondeln von „The Halo“. (Foto: The Halo NY)

Für ein derart einzigartiges Fahrerlebnis müssten Besucher aber auch tief in die Tasche greifen: Brooklyn Capital Partners sieht einen Preis von rund 35 Dollar pro Fahrt vor. Damit sollten die Kosten des Projekts, die sich schätzungsweise auf rund 637 Millionen Dollar belaufen würden, wieder eingetrieben werden. Etwa 7,8 Millionen Besucher soll „The Halo“ jährlich anziehen.

Noch ist „The Halo“ ein ambitionierter Wunschtraum, dessen Realisierung in weiter Ferne liegt. Der Vorschlag entspricht nicht der Angebotsanfrage, die von New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo Anfang des Jahres gestellt worden ist. Zudem müsste sich Brooklyn Capital Partners gegen zahlreiche Konkurrenten wie Vornado Realty Trust durchsetzen, deren Vorschläge zur Renovierung der Penn Station sich etwas bodenständiger gestalten.

Ein aufregender Thrill-Ride mitten in Manhattan wäre aber mit Sicherheit eine einzigartige Bereicherung für die Millionenstadt. Sobald es Neuigkeiten zu „The Halo“ gibt, erfahrt ihr es auf Parkerlebnis.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *