Zu angsteinflößend: Werbung für Thorpe Parks „Ghost Train“ im britischen Fernsehen vor 21 Uhr verboten

Anzeige
Thorpe Park Ghost Train - Verbotene Werbung
Bildquelle: Thorpe Park, Collage: Parkerlebnis.de

Weil er „zu angsteinflößend“ sei, darf ein Werbespot für die neueste Attraktion im Thorpe Park im britischen Fernsehen nicht vor 21 Uhr ausgestrahlt werden. Bei dem Spot erscheint plötzlich ein Monster-Gesicht, nachdem Zuschauer Kaninchen zählen sollten.

Anzeige

Im Sommer diesen Jahres eröffnete „Derren Brown’s Ghost Train“ im englischen Thorpe Park – eine nervenaufreibende Themenfahrt in einem postapokalyptischen Szenario, für die der Ilussionist Derren Brown Pate stand. Zum Weihnachtsfest wollte der Freizeitpark seine Neuheit im britischen Fernsehen bewerben. Doch seine ursprünglichen Pläne wurden durchkreuzt – der TV-Spot sei „zu angsteinflößend“.

Der Werbefilm hätte an Heilig Abend und am ersten Weihnachtsfeiertag zwischen 18 Uhr und 17 Uhr ausgestrahlt werden sollen. Doch Clearcast, eine Organisation zur Überwachung von Fernsehwerbung, hat dies unterbunden, weil der Spot Szenen der Bedrohung und des Schreckens enthalte. Deshalb darf er nun erst nach 21 Uhr gezeigt werden.

Der 15-sekündige Clip wurde auf der Facebook-Seite des Freizeitparks bereits über 20.000 Mal angesehen. Er fordert Zuschauer auf, sich zu konzentrieren und alle Kaninchen zu zählen. Auf das idyllische Bild mehrerer weißer Kaninchen in schneebedeckter Landschaft folgt das plötzliche Erscheinen eines Monsters in Nahaufnahme.

Im nachfolgenden Video ist der vollständige Werbespot zu sehen:

Zwar darf die Werbung nicht wie ursprünglich vorgesehen ausgestrahlt werden, wirken dürfte sie durch das Verbot und das Gespräch darüber aber allemal. Wer weiß, vielleicht war das so sogar gewollt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *