Tiergarten Nürnberg – Delfin-Baby geboren #WirSindDelfin

Anzeige
Tiergarten Nürnberg
Anzeige

Der Tiergarten Nürnberg teilt mit, dass in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Delfin-Baby zur Welt gekommen ist. Bei der Geburt des Delfin-Nachwuchs gab es keine Komplikationen und Mutter „Sunny“ soll sich sofort um das Delfin-Kalb gekümmert haben.

Zwei Stunden lange dauerte der Geburtsvorgang, dann erblickte das Delfin-Baby im Nürnberger Tiergarten das Licht der Welt. Das 15-jährige Delfin-Weibchen „Sunny“ brachte ihr zweites Baby in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zur Welt. Ihr erstes Kalb verstarb nur drei Tage nach der Geburt. Es hatte trotz regelmäßigen Saugens kaum Milch aufgenommen. Wir wünschen „Sunny“ und dem Delfin-Baby alles Gute!

Delfin-Baby in Nürnberg

Delfin-Mutter „Sunny“ mit ihrem ersten Delfin-Baby, das leider nur drei Tage überlebte. (Foto: Tiergarten Nürnberg)

Vater des jungen Delfins ist vermutlich „Noah“, der 1993 ebenfalls in Nürnberg zur Welt kam. Die Mutter „Sunny“ lebt seit 2005 im Nürnberger Tiergarten. Ursprünglich kommt sie aus Soltau. Die Geburt bei den Großen Tümmlern ist die erste nach der Eröffnung der neuen Lagune und wurde seit Ende August mit Spannung erwartet, als bekannt wurde, dass „Sunny“ trächtig ist.

Einen Namen hat das Delfin-Baby in Nürnberg indes noch nicht.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar

So sehr würde ich mich freuen wenn dieses Delphinkalb in eine betreute Meeresbucht hinein geboren wäre. Immer mehr Experten fordern solche Einrichtungen als einzig ethisch vertretbare Form vom Delphinarium! Noch so gerne würde ich mich dazu verleiten lassen die Mutter/Sunny zu vermenschlichen und ihr meine Glückwünsche ausrichten. Doch beim nüchternen Blick auf die Realität dieser Geburt verschlägt es einem die Sprache: Ein trostloses Leben im öden Betonpool, von Hormonen und anderen Medikamenten auf Empfängnis getrimmt und mit vorbestimmtem ‚Vater‘ nicht mal die freie instinktive Wahl vom bestmöglichen Zeuger! Bei dem Kollektivjubel hier wird darüber hinweg getäuscht dass die Geburt der noch einfachste Teil der Zucht ist. Die Erfahrungen zeigen dass nur die wenigsten Kälber den ersten Geburtstag erleben! Die fundamentalistische Einstellung des TG ist eine willkürliche Abschliessungsbewegung, die als Gegentendenz zum modernen Prozess und der generellen Oeffnung des Denkens, des Handelns und der Lebensformen absolute Ueberragenheit menschlicher Macht, Rangstellung einer überholten Hierarchie und unbezweifelbare Unterordnung alles nichtmenschlichen Lebens durch irrationale Verdammung aller Alternativen zurück bringen soll!

Antworten