Erfrischende Sommerparty im Tierpark Hellabrunn: So genießen die Vierbeiner den Sommer

Anzeige
Hellabrunn Orang-Utan Isalie
Bildquelle: Tierpark Hellabrunn/ Joerg Koch

Auch die Bewohnern des Münchner Tierpark Hellabrunn genießen die warmen Tage im August. Erfrischenden Leckereien sorgen für die nötige Abkühlung.

Anzeige

Der Münchner Sommer ist in vollem Gange und so gibt es auch für die Tiere im Tierpark Hellabrunn Abkühlungen in sämtlichen Variationen: Egal, ob Eistorte oder eine eiskalte Dusche – so lassen sich die warmen Temperaturen wunderbar aushalten!

Neugierig nähern sich „Henry“ und „Arken“ dem gefrorenen Leckerbissen und schlecken an der kühlen Delikatesse: Die Tierpfleger haben den zwei Mähnenwölfen als sommerlichen Snack zwei Eistorten mit leckerem Obst vorbereitet. Während „Arken“ schnell Gefallen an der fruchtigen Erfrischung findet, scheint „Henry“ erst einmal abzuwarten, bis die Torte angetaut ist und sich die Früchte leichter aus dem Eis lösen lassen.

Hellabrunn Mähnenwolf Arken

„Arken“ lässt sich die erfrischende Eistorte gut schmecken. (Foto: Tierpark Hellabrunn/ Joerg Koch)

Ganz anders geht die Hellabrunner Orang-Utan-Familie an die Sache heran: Auch hier haben die Tierpfleger kleine Eisüberraschungen und zwei große Eistorten aus gefrorenem Tee, Karottensaft und Früchten auf der Außenanlage vorbereitet. Als die Schieber nach draußen aufgehen, machen sich die beiden Orang-Utan-Mädchen „Isalie“ und „Jolie“ sofort zielgerichtet auf den Weg zur eisigen Attraktion. Der Chef der Bande, „Bruno“, genießt die leckere Eistorte nur wenig später in einer Hängematte. Auch „Jahe“, „Matra“ und „Sitti“ sowie die drei Orang-Utan-Babys lassen sich die Köstlichkeiten nicht entgehen. Für „Quinn“ ist es die allererste Eisbombe. Aber der Kleine ist mutig und traut sich, ganz alleine am großen Eis zu schlecken.

Hellabrunn Braunbär Olga

Auch das Braunbär-Weibchen „Olga“ freut sich über die erfrischende Mahlzeit. (Foto: Tierpark Hellabrunn/ Joerg Koch)

Etwas genüsslicher geht es da bei Braunbärin „Olga“ und den Sibirischen Tigern „Jegor“ und „Ahimsa“ zu: Während „Olga“ die Erdnüsse, Früchte und Mehlwürmer bei einem Bad im Wassergraben genießt und sich sichtlich Zeit nimmt, die Früchte vom Eis zu befreien, schlecken „Jegor“ und „Ahimsa“ auf ihrer Anlage im Schatten der dichten Bäume gemeinsam an der mit Fleisch und Fisch gespickten Eis-Variation.

Hellabrunn Sibirischer Tiger Ahimsa

„Ahimsa“ schleckt die köstliche Eis-Variation. (Foto: Tierpark Hellabrunn/ Joerg Koch)

Eine ganz andere Erfrischung gibt es für Nashorn-Nachwuchs „Puri“. Mit seinen inzwischen fast zwei Jahren genießt der Panzernashorn-Bulle eine kühle Dusche mit dem Wasserschlauch. Zwar werden er und Mama „Rapti“ täglich geduscht, doch draußen und bei Sonnenschein macht es gleich doppelt so viel Spaß.

Hellabrunn Panzernashorn Puri

Bulle „Puri“ kühlt sich bei einer ausgiebigen Dusche ab. (Foto: Tierpark Hellabrunn/ Joerg Koch)

„Jede Tierart verhält sich bei heißen Temperaturen anders: Viele schalten einen Gang herunter und faulenzen im Schatten – ganz so wie wir Menschen“, erläutert Tierpark-Direktor Rasem Baban und ergänzt: „Natürlich macht es einen Unterschied, ob Tiere aus den Tropen oder der Antarktis kommen. Afrikanische und asiatische Tiere haben keine Probleme mit der Hitze. Sie genießen die Wärme sichtlich bei einem ausgiebigen Sonnenbad. Tieren, die es lieber nicht so heiß haben, bieten wir natürlich genügend Rückzugsmöglichkeiten – und dann gibt es immer mal wieder eine kühle Eistorte oder eine erfrischende Dusche für unsere Tiere. Das mögen nicht nur die Orang-Utans, Braunbärin Olga oder die Panzernashörner, sondern es macht auch den Besuchern beim Zusehen sichtlich Freude.“

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *