Tierpark Hellabrunn zieht Bilanz: 2015 mit den zweithöchsten Besucherzahlen seit der Eröffnung 1911

Anzeige
Tierpark Hellabrunn Logo

Es ist das zweitbeste Ergebnis bei den Besucherzahlen seit 1911, die Innen- und Außenanlagen der Menschenaffen konnten komplett umgestaltet wiedereröffnet werden und endlich gab es Nachwuchs bei den hochbedrohten Panzernashörnern.

Anzeige

Die Münchener Tierpark Hellabrunn AG kann in zoologischer, kaufmännischer und bautechnischer Hinsicht auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurückblicken. Zur Vorstellung des aktuellen Geschäftsberichts luden am Dienstag, den 5. Juli, Bürgermeisterin und Hellabrunn-Aufsichtsratsvorsitzende Christine Strobl sowie Direktor Rasem Baban in den Münchner Tierpark.

Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende Christine Strobl: „2015 gab es das zweitbeste Ergebnis bei den Besucherzahlen in der Geschichte von Hellabrunn. Neben der Fertigstellung einiger Bauprojekte und einer gesteigerten Präsenz in den Print-, Online-, TV- und Funkmedien zog eine Menge tierischer Nachwuchs viele Besucher an. Des Weiteren konnte ein Zuwachs an Jahreskartenkäufen von 12,7% verzeichnet werden – ein Zeichen für die positive Entwicklung des Tierparks und die serviceorientierte Leistung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Tierpark Hellabrunn Geschäftsbericht 2015

Vorstellungs des Geschäftsberichts 2015. (Foto: Münchner Tierpark Hellabrunn, Sebastian Widmann)

Direktor Rasem Baban: „Die Entwicklung von Hellabrunn zum „Geozoo der Biodiversität“ zieht sich durch das gesamte Geschäftsjahr 2015. Mit den neuen Menschenaffen-Außenanlagen haben die Gorillas und Schimpansen wieder großzügige und attraktive Anlagen zum Rumtollen im Freien. Seit der Wiedereröffnung des Artenschutzzentrums im Januar 2015 können Jung und Alt für die „Vielfalt des Lebens“ begeistert werden und auch Anregungen mit nach Hause nehmen. Im Sommer letzten Jahres gab es einen großartigen Zuchterfolg bei den hochbedrohten Indischen Panzernashörnern und im Dezember konnte das Richtfest des Elefantenhauses gefeiert werden, welches nach der Eröffnung Maßstäbe für die Haltung der gefährdeten Asiatischen Elefanten setzen wird. So entwickelt sich Hellabrunn als einer der tier- und artenreichsten Zoos Europas stetig in den Bereichen Tier-, Natur- und Artenschutz weiter. Im Rahmen dieser Entwicklung ist uns nicht nur daran gelegen, das Geozoo-Prinzip wieder zu schärfen und die einzelnen Kontinente mehr voneinander abzugrenzen, sondern vor allem die Haltungsbedingungen unserer Tiere kontinuierlich zu verbessern. Die erfreuliche Zahl an Nachzuchten gibt uns dabei recht.“

Die wichtigsten Fakten des Geschäftsjahres 2015 im Überblick:

Als einer der tier- und artenreichsten Zoos in Europa zählte der Müchner Tierpark 19.363 Tiere in 771 Arten im Geschäftsjahr 2015.

  • Nach dem Rekordjahr 2014, in dem die Eisbärenzwillinge viele Besucher in den Tierpark zogen, gab es im Geschäftsjahr 2015 mit 2.089.983 Besuchern das zweitbeste Ergebnis seit Gründung des Tierparks 1911.
  • Abermals wurde der Absatz an Jahreskarten gesteigert. 50.374 Jahreskarten wurden 2015 verkauft und damit eine Umsatzsteigerung von 12,7% erreicht.
  • Bei den Bauprojekten gab es einige Fortschritte zu verzeichnen: Neben der Eröffnung des Artenschutzzentrums konnten die modernisierten Menschenaffen-Anlagen, die umgestaltete Pelikan-Anlage, ein Winterhaus für die Erdmännchen, eine neue Voliere für die Keas und ein Kinderspielplatz am Isar-Eingang eröffnet werden. Beim Elefantenhaus konnte Anfang Dezember Richtfest mit dem fertigstellten Gerüst für die neue Glaskuppel gefeiert werden.
  • Nach Jahren des Wartens gab es erfreuliche Tiergeburten bei den Indischen Panzernashörnern, den Takinen und Yaks. Außerdem freute sich der Tierpark über Nachwuchs bei den bedrohten Drills, Przewalskipferden, Bantengs und Mhorrgazellen sowie vielen anderen Tierarten.
  • Besonders erfreulich war auch der Zugang von Giraffe „Limber“. Die gebürtige Münchnerin kehrte aus dem Zoo Erfurt an die Isar zurück. Zudem wurde das Giraffenweibchen Taziyah in die Hellabrunner Weibchengruppe geholt. Außerdem erwähnenswert sind die neu angekommenen handaufgezogenen Gorillamännchen „Okanda“ und „Tano“ aus Stuttgart, die beiden Stumpfkrokodile und mehrere bedrohte Störarten.
  • In der Hellabrunner Show-Arena gibt es seit 2015 mit „Falkner bei der Arbeit“ und „Haustiere stellen sich vor“ zwei neue Besucher-Vorführungen.
  • Über den Tierpark Hellabrunn wurde in den Print-, Online-, TV- und Funkmedien im Geschäftsjahr 2015 insgesamt 2.100-mal berichtet.
  • Die Hellabrunner Facebook-Seite hat ihre „Gefällt mir“-Angaben seit 2013 verdoppelt. 33.901 Besucher hinterließen ihr „Like“ auf der offiziellen Fanpage.
    Der You-Tube-Kanal zählt seit dem Geschäftsjahr 2015 1.212 Abonnenten.
  • Seit Sommer 2015 sorgt ein Team der Lebenshilfe Werkstatt GmbH täglich für Ordnung im Tierpark – ein erfolgreiches Projekt der Inklusion.
  • Der Hellabrunner Förderkreis hat eine Leitung erhalten, die sich um die Betreuung der Förderkreismitglieder kümmert und ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für 2016 erarbeitet hat.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *