Tierpark Hellabrunn stellt neues „Mühlendorf“ vor: Erster großer Baustein des Masterplans

Tierpark Hellabrunn - Mühlendorf Zooschule - Konzeptgrafik
Bildquelle: Münchner Tierpark Hellabrunn

Hellabrunn stellt mit den Plänen zum neuen Mühlendorf den ersten großen Baustein zur Umsetzung des Hellabrunner Masterplanes vor. Der jetzige Kindertierpark wird zu einem Entdeckerparadies der heimischen Biodiversität.

Wie wurden aus Wildtieren Haustiere? Weshalb sind viele Haustierrassen inzwischen vom Aussterben bedroht? Und warum ist es so wichtig, diese zu erhalten? Dies sind nur einige der Fragen, die das Hellabrunner Mühlendorf seinen Besuchern stellen wird und deren Antworten man hier zukünftig entdecken kann.

„Mit dem Mühlendorf wird der Tierpark Hellabrunn ganz neue Wege beschreiten und ein einzigartiges Naturerlebnis- und Bildungszentrum schaffen“, erklärt Zoodirektor Rasem Baban. Die Stadtsparkasse München, langjähriger Partner des Tierparks, unterstützt das Projekt durch ein langfristiges Sponsoring. „Wir freuen uns, dass wir dem Tierpark, nachdem wir Sponsoringpartner für das Orang-Utan-Haus und die Giraffen-Savanne waren, auch bei einem weiteren Meilenstein der Entwicklung zur Seite stehen können. Hellabrunn und die Münchner Sparkasse verbindet eine lange und erfolgreiche Tradition, die wir mit dem Mühlendorf langfristig fortführen können“, so Marlies Mirbeth, Privat- und Firmenkundenvorstand der Stadtsparkasse München.

Wichtiger Baustein auf dem Weg zum Geozoo der Biodiversität

Für viele Münchner ist der Hellabrunner Kindertierpark ein fester Bestandteil ihrer Kindheitserinnerungen. Zukünftig gehört dieser Bereich zum Parkteil Europa und beschäftigt sich insbesondere mit der Tier- und Pflanzenwelt des Voralpenlandes. Das Mühlendorf wird in zwei Bauabschnitten umgesetzt. Auf über 23.000 m² werden die Gebäude und Stallanlagen klassischen Bauernhäusern der Region nachempfunden. So entsteht eine Landschaft mit dörflichem Charakter, welche von bedrohten Haustierarten wie Murnau-Werdenfelser Rindern, Bayerischen Landgänsen, Girgentana-Ziegen oder dem Sulmtaler Huhn bewohnt sein wird. Hier wird der zentrale edukative Bereich im Tierpark entstehen, der in besonders vielfältiger Weise zum Lernen und Entdecken heimischer Biodiversität einladen wird.

Tierpark Hellabrunn - Mühlendorf Eingang - Konzeptgrafik

Der Eingang des Mühlendorfs im Konzept. (Foto: Münchner Tierpark Hellabrunn)

Beim Beobachten von Haustieren und durch direkten Tierkontakt können Kinder und Jugendliche mehr über das Verhalten und die Herkunft bayerischer Haustiere erfahren. Das spannende Thema der Domestikation lässt sich im Tierpark besonders gut vermitteln, leben doch häufig die Haustiere „Tür an Tür“ mit ihren wilden Vorfahren. So erfährt man, woher unsere Lebensmittel stammen, wie deren „tierische Produzenten“ eigentlich aussehen und wie diese artgerecht gehalten werden sollten. Gleichzeitig zeigt das Mühlendorf auch, wie viele einzigartige Wildtiere und –pflanzen vor unserer Haustür leben, die durch unseren Einfluss immer seltener werden. Das Mühlendorf wird den Forscherdrang von Kindern und Erwachsenen wecken und Zusammenhänge zwischen heimischer Biodiversität und Globalität herstellen.

Bildungszentrum für jedes Alter

Um möglichst viele Menschen aller Alters- und Zielgruppen zu erreichen, werden die Bildungsinhalte auf unterschiedlichen Ebenen dargestellt werden. So wird es unter anderem mehrere kleine Ausstellungen und eine Vielzahl an spielerischen Elementen geben, die zum Entdecken einladen. Die Realisierung dieses außergewöhnlichen Informationsangebotes wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der gemeinnützigen Edith-Haberland-Wagner-Stiftung. Dazu sagt Catherine Demeter, Erster Vorstand: „Der Grund warum wir von der Edith-Haberland-Wagner Stiftung uns so für die Bewusstmachung des Respektes vor Mensch, Natur und Tier einsetzen, ist folgender: Wie die Klimakonferenz wieder gezeigt hat, ist es bereits eine Minute vor zwölf für unsere Erde.

Tierpark Hellabrunn - Mühlendorf Dorfanger - Konzeptgrafik

Der „Dorfanger“ des geplanten Mühlendorfs. (Foto: Münchner Tierpark Hellabrunn)

Je mehr Menschen täglich in vielen kleinen Dingen einen bewussteren Umgang mit den Ressourcen pflegen, wie z.B. biologisch abbaubare Reinigungsmittel zu verwenden, jeden Müll zu trennen, auf unnötigen Energie- und Wasserverbrauch zu verzichten, keine Wegwerftüten zu kaufen, sondern immer eine Tasche dabei zu haben uvm., desto positiver wirkt es sich auf unsere Umwelt und somit uns selbst aus.

Deshalb engagieren wir uns so sehr dafür, gezielt aufzuklären, in Form von Vorträgen und Workshops für Kindergärten, Schulen, Eltern und Junggebliebene und hoffen so, mehr Umweltbewusstsein zu schaffen. Wie könnten wir die Menschen besser erreichen als durch den attraktiven Zoo Hellabrunn, der besonders die Jungen (und damit ihre Eltern und Großeltern) anlockt, die mit Ihrer Neugier alles erforschen und für alles offen sind. Wenn jeder einzelne von uns seinen täglichen kleinen Beitrag leistet, dann wird unsere Welt insgesamt tatsächlich gesünder und lebenswerter. Und so können unsere Kinder in einer besseren Welt und Gesellschaft aufwachsen. Dann ist es vielleicht doch noch nicht zu spät!

Tierpark Hellabrunn - Mühlendorf - Vorstellung

Bei der Vorstellung des Mühlendorfs. (Foto: Münchner Tierpark Hellabrunn)

Zuletzt möchte ich klarstellen: Der Dank gebührt allen treuen Augustinerbier-Liebhabern, die es ermöglichen, dass die Brauerei so gute Gewinne erzielt. Denn 50% der Augustinerbrauerei gehören der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung, so fließt jeder zweite Schluck Bier, den Sie trinken, wieder in die Gesellschaft zurück. Wir von der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung können damit so wunderbare und überzeugende Projekte fördern wie dieses.

Wir sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung sehr bewusst und engagieren uns daher für Kinder, Umwelt, Bildung, Sport, Denkmalpflege und vieles mehr und versuchen so, unseren Beitrag zu leisten, um unsere Umwelt und unsere Gesellschaft noch lebenswerter zu machen und an einer besseren Zukunft mitzuwirken.“

Ein ganz wichtiger Bestandteil des Bildungskonzepts ist der Umzug der Hellabrunner Zooschule in das Mühlendorf. Jedes Jahr besuchen unzählige Schulklassen aus München und dem Münchner Umland die Zooschule des Tierparks als außerschulischen Lernort und verbringen im Tierpark eine erlebnisreiche und lehrreiche Zeit. „Bisher ist die Zooschule in einem einzigen großen Raum am Rande des Tierparks untergebracht. Mit dem Neubau einer hochmodernen Zooschule mitten im Mühlendorf bieten sich durch die unmittelbare Nähe zu den Bauernhoftieren nochmal ganz neue Möglichkeiten für einen praxisnahen Unterricht und direkte Tierkontakte“, betont Christine Strobl, Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks Hellabrunn.

Das Mühlendorf wird von dem weltweit tätigen Berliner Architekturbüro dan pearlman Erlebnisarchitektur entworfen. „Wir freuen uns, das Projekt Mühlendorf zu entwickeln und das Thema Biodiversität sowie die lokale Flora und Fauna durch unser architektonisches und landschaftliches Konzept für kleine und große Forscher erlebbar zu machen“, sagt Kieran Stanley, der Gründer und Creative Director.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *