Tierpark Oberwald feiert 50-jähriges Bestehen: Erlebnistag am 11. Oktober 2015

Anzeige
Tierpark Oberwald nostalgisch
Bildquelle: Stadt Karlsruhe

Erlebnistag bei Elch und Co.: Der Tierpark Oberwald feiert sein 50-jähriges Bestehen. Am Sonntag, 11. Oktober, präsentiert sich der Tierpark und bietet Führungen an.

Anzeige

Vom Provisorium zur geschätzten Dauereinrichtung: Vor 50 Jahren wurde der Tierpark Oberwald als Ausweichquartier für Tiere aus dem Karlsruher Zoo eingerichtet. Die Bundesgartenschau 1967 brauchte Platz, ein Teil des Tierbestands wurde daher im September 1965 in Tiergehegen in einem Waldstück zwischen der Südstadt und Rüppurr umgesiedelt. Aus der ursprünglich als Übergangslösung gedachten Anlage wurde über die Jahre der Tierpark Oberwald. Heute möchten die Karlsruherinnen und Karlsruher die Zoo-Dependance nicht mehr missen. Und auch für den Zoo sind die großzügigen Gehege auf Naturboden unverzichtbarer Bestandteil seines Tiermanagements. Mit einem Aktionstag feiert der Zoo Karlsruhe am Sonntag, 11. Oktober, von 11 bis 16 Uhr im Tierpark das 50-jährige Bestehen.

Wer sich näher mit der Anlage und seinen Tieren befassen möchte, dem seien die sechs Führungen empfohlen. Insgesamt vier Führungen stellen den Tierpark, seine Entstehung sowie Wisent, Gämse, Elch und Co. vor. Die Rundgänge beginnen um 12.30, 13.30, 14.30 sowie 15.30 Uhr. Darüber hinaus widmen sich zwei Führungen besonderen Schwerpunkten: Um 13.30 Uhr nimmt der stellvertretende Zooleiter Dr. Clemens Becker Interessierte mit auf den Rundgang „Artenschutz“. Er geht unter anderem auf das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) und die Oberwald-Tiere ein, mit denen sich der Zoo am EEP und bereits an Auswilderungen beteiligt hat. Unter dem Motto „Aus dem Alltag einer Tierpflegerin“ gibt eine Tierpflegerin bei Führungen um 11 und 14.30 Uhr Einblicke in den Alltag einer Oberwald-Tierpflegerin. Etwa: Gibt es Futterspezialisten im Oberwald und wer hat an Tropentagen den größten Durst? Treffpunkt ist jeweils am Spielplatz „Affenplätzle“. Die Rundgänge sind kostenlos, wer möchte, kann eine Spende zugunsten des Tierparks Oberwald geben.

Mit Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt ins Gespräch kommen kann man zwischen 12 und 13 Uhr. Seit Anfang Juli lenkt er die Geschicke des Zoos. Wie sieht seine Drei-Monats-Bilanz aus, wo sieht er künftige Schwerpunkte? Diese und natürlich alle anderen Fragen beantwortet er im „Info-Zentrum“ am Spielplatz.
Was in die „Futterkiste“ kommt, können Besucherinnen und Besucher bei Fütterungen erfahren. Um 12 Uhr wird für die Przewalskipferde, Onager und Trampeltiere „der Tisch gedeckt“, um 14 Uhr dann für die Elche.

Auch die Zoofreunde Karlsruhe sind am Aktionstag dabei, sie informieren an ihrem Info-Stand beim Spielplatz unter anderem über Tierpatenschaften. Mit von der Partie ist zudem die Bürgergesellschaft Südstadt, und auch das Tierpfleger-Team plaudert nebenan gerne am eigenen Stand mit den Gästen. Hier bekommen Kinder und Jugendliche die Unterlagen für die Oberwald-Rallye. Der Stand der Zootierärztin ist leicht am Blasrohr zu erkennen, mit dem sie für eine Untersuchung per Narkosepfeil Tiere betäuben kann. Mit dem Blasrohr können Kinder und Erwachsene ausprobieren, ob sie mit ruhige Hand und „geradem Blick“ die hierfür richtigen Körperstellen des Zebras oder der Raubkatze treffen würden.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *