Tore des Wildpark Schloss Tambach bald geschlossen?

Anzeige
Wildpark Schloss Tambach
Anzeige

Womöglich werden bald die Tore des Wildpark Schloss Tambach geschlossen – für immer. Die Kosten für den Park sollen allein durch den Betrieb nicht gedeckt werden können. Die Betreiber appellieren an die Politik. Inzwischen wurden Initiativen und Petitionen für den Erhalt des Wildpark Schloss Tambach gegründet.

„Trotz jahrelanger Bemühungen und trotz großem Einsatz“ kann der Wildpark Schloss Tambach „nicht kostendeckend betrieben“ werden, so Annette Gräfin zu Ortenburg in einer Stellungnahme. Die Familie Graf von Ortenburg verwaltet den Wildpark. Der Betrieb sei in den letzten Jahren nur möglich gewesen, da das Defizit durch andere Betriebszweige ausgeglichen wurde. Nun hat man sich „schweren Herzens entschieden, den Park Ende des Jahres für die Besucher zu schließen.“

Die Schließung des Wildpark Schloss Tambach wurde der Politik vor rund zwei Wochen mitgeteilt. Gleichzeitig lud Graf zu Ortenburg dazu ein, gemeinsam ein Konzept zu erarbeiten, um den Wildpark für die Bevölkerung in der Region weiterhin zu erhalten. Ein mögliches tragfähiges Konzept sollte jedoch vor den Sommerferien, also bis Ende Juli 2014, erarbeitet werden, zumindest aber angedacht werden, da für die betrieblichen Planungen in Bezug auf den Abbau eine Vorlaufzeit bestehe. Klar sei jedenfalls, dass der Betrieb allein aus Eigenmitteln nicht weitergeführt werden könne.

Michael Busch, der zuständige Landrat des Landkreises Coburg, empfindet den gesteckten Zeitrahmen als „eine Frechheit“. Busch weiter:

„Es hätte Stil und Weitsicht bewiesen, uns frühzeitig einzubinden, damit – ohne einen Schnellschuss zu machen – tragfähige Lösungen erarbeitet werden können. Es ist also mitnichten so, dass die Politik hier irgendetwas verschuldet hätte oder verschleppen würde.“

Dennoch würde man mit Hochdruck an einer Lösung arbeiten, den Wildpark erhalten zu können – wenngleich kein Versprechen gegeben werden kann, ob es klappt.

Bürger wollen Wildpark Tambach retten

Inzwischen ergriffen Bürger Initiative um zu zeigen, wie wichtig ihnen der Erhalt ist. Sie möchten eine Schließung des Wildpark Schloss Tambach auf jeden Fall verhindern und verschaffen sich hierfür Aufmerksamkeit.

Die eigens hierfür gegründete Seite „Rettet den Wildpark Tambach“ auf Facebook sammelte bereits über 12.000 Befürworter. In einer dazugehörigen offenen Gruppe tauschen sich über 2.000 Mitglieder über Möglichkeiten aus.

Darüber hinaus wurde eine Petition ins Leben gerufen, um virtuelle Unterschriften zu sammeln. Bis Ende September möchte man 10.000 Unterstützer erreichen.

Der Wildpark Schloss Tambach

Der Wildpark wurde im Schlosspark von Tambach bei Coburg (Franken/Bayern) angelegt. Die Besucher können sich in begehbaren Gehegen frei bewegen und den Tieren begegnen. Einen besonderen Höhepunkt des Wildparks stellen die Flugvorführungen mit imposanten Greifvögeln wie Falken oder Adler dar. Der Wildpark Schloss Tambach besteht seit 1970 und hat seitdem gut 3,5 Millionen Besucher angelockt.

Update, 9. Oktober 2014: Die Zukunft des Wildpark ist zumindest vorerst gesichert. 2015 wird der Wildpark Schloss Tambach wieder öffnen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 Kommentare

Das wollen wir ja doch nicht hoffen dass die tore geschlossen werden! Da hab ich schöne Kindheitserinnerungen dran!

Antworten

Ein Landrat ist doch für alle Bürger da, oder? Was ist also hier eine „Frechheit“? Doch wohl nur die Wortwahl selber!!!

Antworten

Fände ich wirklich traurig, war einmal da und hat mir sehr gefallen! Ich hoffe der Park bleibt offen!

Antworten