Toverland 2018 mit Mega-Erweiterung: Das wird „Avalon“ mit großer neuer Achterbahn „Fēnix“!

Anzeige
Toverland 2018 Erweiterung Artworks
Bildquelle: Toverland/Collage: Parkerlebnis.de

Das Toverland wächst 2018 mit einer riesigen Erweiterung auf das Eineinhalbfache seiner bisherigen Größe. Jetzt wurde der neue Themenbereich „Avalon“ im Detail enthüllt, der auch den Wing Coaster „Fēnix“ sowie die Bootsfahrt „Merlin’s Quest“ beherbergen wird.

Anzeige

Bereits Anfang Mai dieses Jahres kündigte das Toverland offiziell den Bau einer großen neuen Achterbahn sowie eines neuen Themengebiets für 2018 an (wir berichteten). Nun enthüllte der niederländische Freizeitpark die detaillierten Pläne für seine Neuheiten. So werden im neuen Themenbereich, welcher den Namen „Avalon“ tragen wird, der Wing Coaster „Fēnix“ und die Bootsfahrt „Merlin’s Quest“ eröffnen. Ebenfalls wird ein Restaurant namens „The Flaming Feather“ entstehen.

„Avalon“ – ein komplett neuer Themenbereich im Toverland 2018

Der neue Themenbereich „Avalon“ ist inspiriert von der keltischen Legende rund um den berühmten Zauberer Merlin sowie König Artus und sein magisches Schwert Excalibur. „’Avalon‘ ist ein magischer Ort, an dem Merlin im Zentrum steht. Zusammen mit seinem Weggefährten ‚Fēnix‘ sorgt er dafür, dass die gute Magie hier herrschen wird. Das Böse, personifiziert durch die Hexe ‚Morgana‘, liegt nämlich überall auf der Lauer,“ so Toverlands Hauptdesigner Peter van Holsteijn.

Toverland Avalon Wegführung Vogelperspektive

„Avalon“ wird Besucher in eine längst vergangene Zeit versetzen. (Foto: Toverland)

Neue Achterbahn „Fēnix“ als Hauptattraktion

„Fēnix“ – das ist der Hintergrundgeschichte von „Avalon“ nach ein allmächtiger Feuervogel, der jedes 777. Jahr in seiner eigenen Asche verschwindet. „Unsere Gäste werden dazu eingeladen unter den Flügeln von Fēnix Platz zu nehmen um ihm bei seinem ersten Flug nach seinem Wiederauferstehen zu begleiten“, so van Holsteijn. Verkörpert wird „Fēnix“ durch eine große neue Achterbahn – ein so genannter Wing Coaster des Herstellers Bolliger & Mabillard. Dabei sitzen Fahrgäste neben den Schienen, wodurch während der Fahrt ein besonderes Gefühl der Freiheit entsteht. Eine vergleichbare Anlage befindet sich mit „Flug der Dämonen“ im Heide-Park

Frontcar von "Fēnix" im Toverland

Bei „Fēnix“ befinden sich die Fahrgäste rechts und links von der Schiene – ohne Boden unter den Füßen. (Foto: Toverland)

Mit 40 Metern Höhe und 813 Metern Länge wird „Fēnix“ nicht nur ein echter Blickfang, sondern auch der längste Wing Coaster Europas.

Die neue Achterbahn in Toverland erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 95 Stundenkilometern und durchfährt drei Überkopf-Momente: Ein Wing Over Drop direkt nach dem Hochziehen des Zuges zum Start der Fahrt, ein Immelmann und eine Zero G-Roll.

Toverland Avalon Artwork Übersicht

„Fēnix“ wird das Erscheinungsbild des neuen Themenbereichs prägen. (Foto: Toverland)

Eine Fahrt mit „Fēnix“ wird rund zwei Minuten dauern. In den zwei Zügen, die wie ein Phönix gestaltet sind, werden 24 Personen in sechs Wagen Platz nehmen können, womit eine maximale Kapazität von 1.000 Fahrgästen pro Stunde erreicht wird. Für eine Mitfahrt wird eine Mindestgröße von 1,40 Metern gelten.

„Merlin’s Quest“ verspricht Abenteuer für die ganze Familie

Doch nicht nur Achterbahn-Fans werden in „Avalon“ auf ihre Kosten kommen. Mit „Merlin’s Quest“ entsteht auch eine Attraktion für die ganze Familie: Die Bootsfahrt nimmt Fahrgäste mit auf eine zwölfminütige Reise durch die Gewässer von „Avalon“ auf der Suche nach „Tir na nÓg“, dem Brunnen des ewigen Lebens.

Artwork von Boot von "Merlin's Quest".

Die Konzeptgrafik zeigt, in welchen Booten Fahrgäste bei „Merlin’s Quest“ Platz nehmen werden. (Foto: Toverland)

Während der Reise fahren die 14 Boote, die jeweils Platz für bis zu 16 Passagiere bieten, in eine Ruine. Damit stellt „Merlin’s Quest“ die erste Attraktion mit Dark Ride-Part im Toverland dar. 430 Meter Strecke legen die Boote zurück und kreuzen dabei auch den Verlauf der neuen Achterbahn. Bis zu 950 Personen sollen die Bootsfahrt pro Stunde erleben können.

Artwork von "Merlin's Quest" im Toverland

Die Bootsfahrt führt durch eine geheimnisvolle Höhle. (Foto: Toverland)

Toverland Merlin's Quest Fenix Zero G Roll

„Merlin’s Quest“ führt unter anderem unter der Zero Go-Roll von „Fēnix“ hindurch. (Foto: Toverland)

Für „Merlin’s Quest“ arbeitet das Toverland abermals mit dem deutschen Fahrgeschäfte-Hersteller MACK Rides zusammen, der bereits die Dreh-Achterbahn „Dwervelwind“ und die Wildwasserbahn „Backstroke“ im Toverland realisierte.

Merlins Quest Toverland 2018 Bootsfahrt Vogelperspektive Artwork

Die Ruine soll gestaltet werden, als gebe es sie schon seit Ewigkeiten. (Foto: Toverland)

Neues Restaurant „The Flaming Feather“

Für eine Stärkung nach den Abenteuern wird „The Flaming Feather“ sorgen, ein neues Restaurant – erstmals im Toverland mit Bedienung. Diverse Fleischgerichte werden dort angeboten und, um eine größtmögliche Authentizität zu gewährleisten, werden die Getränke in Krügen und Karaffen serviert.

Artwork von Restaurant "The Flaming Feather" im Toverland.

„The Flaming Feather“ wird rustikal gestaltet. (Foto: Toverland)

Bis zu 430 Personen gleichzeitig können dort verköstigt werden – 130 im Innenbereich, 300 auf der Außenterrasse. Speziell für Firmen besteht ebenfalls die Möglichkeit, das Restaurant als Event-Location zu mieten. Für einen schnellen Imbiss zwischendurch entsteht außerdem „Smouldering Roasts“.

Toverland The Flaming Feather Artwork

Der Bereich rund um „The Flaming Feather“ wird zum Verweilen einladen. (Foto: Toverland)

190 Minuten Musikuntermalung

Um die Atmosphäre in „Avalon“ abzurunden, werden sowohl der Themenbereich als auch die Attraktionen musikalisch untermalt. Hierfür arbeitet das Toverland mit der deutschen Produktionsfirma IMAscore zusammen. Insgesamt 190 Minuten an Musik und Soundeffekten werden von IMAscore neu für das Toverland produziert, wobei ein Teil davon auch auf den neuen Eingangsbereich abfällt.

Toverland Fenix Station Artwork

Scheinbar tief unter der Erde erwacht „Fēnix“ zum Leben – das Artwork gibt einen Eindruck der geplanten Bahnhofs-Gestaltung. (Foto: Toverland)

Ambitionierte Zukunftspläne

Der neue Eingangsbereich von Toverland soll ebenfalls bereits 2018 eingeweiht werden. Gemeinsam mit „Avalon“ ist er Teil der bisher größten Erweiterung in der Geschichte des Toverlands um sieben Hektar mit einer Investition von knapp 30 Millionen Euro.

Mit diesen und zukünftigen Entwicklungen will Toverland bis 2020 die Marke von einer Million Besucher pro Jahr knacken. Der niederländische Freizeitpark will außerdem ein 4 Sterne-Hotel eröffnen und so die Aufenthaltsdauer seiner Gäste verlängern.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 26,00 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *