Tripsdrill-Veranstaltungen im Herbst 2016: Schaurige Altweibernächte und Altweibersommer

Anzeige
Tripsdrill - Mammut in Halloween-Beleuchtung
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Die herbstlichen Temperaturen sorgen für feucht-kühle Nächte, buntes Laub liegt auf den Wegen: Es ist wieder Zeit für den traditionellen Altweibersommer in Tripsdrill. Bei der Veranstaltung „Schaurige Altweibernächte“ stehen den Besuchern zudem wieder gruselige Zeiten bevor. Nächtlichen Fahrspaß gibt es auf den Großattraktionen „Mammut“, „Karacho“ und „G’sengte Sau“ sowie der Familienattraktion „Heißer Ofen“. Ganz neu in diesem Jahr: Der „Schreckliche Werkskeller“ von Erfindergeist „Karle Kolbenfresser“.

Anzeige

Zahlreiche Kürbisse und Erntewagen schmücken im Herbst den Erlebnispark Tripsdrill – ganz im Zeichen des Altweibersommers! Und auch das kulinarische Angebot im „Gasthaus zur Altweibermühle“ wurde um saisonale Gerichte mit Kürbis, frischem Kartoffel- und Zwiebelkuchen sowie Wildgerichten erweitert. Auch in diesem Jahr gibt es zum Altweibersommer wieder eine tolle Bonus-Aktion: Wer unter der Woche nach 13 Uhr kommt, spart pro Person 5 Euro. Dieses Angebot gilt ab dem 4. Oktober bis zum Saisonende. Übrigens: Am letzten Tag der Saison findet die traditionelle Kürbisplünderung in Tripsdrill statt – hier können die Besucher ab 16 Uhr so viele Kürbisse mitnehmen, wie sie tragen können.

Erlebispark Tripsdrill Herbst-Dekoration

Kleine und große Kürbisse an jeder Ecke – die Erlebnispark Tripsdrill Herbst-Dekoration. (Foto: Parkerlebnis.de)

Schaurige Altweibernächte

Gruselig schöne Stunden im Erlebnispark Tripsdrill garantiert die Veranstaltung „Schaurige Altweibernächte“ am 7./8. Oktober sowie am 14./15. Oktober 2016. Sobald die Dämmerung einbricht, entwickelt der Erlebnispark ein finsteres Eigenleben. Wagemutige Besucher treffen auf verrückte Waschweiber, Kobolde und zum ersten Mal auf die dunklen Seiten des Tüftlers „Karle Kolbenfresser“. In Zusammenarbeit mit den Machern von MaisMaze e.V. sorgen drei Grusellabyrinthe mit urigen Charakteren und Spezialeffekten für schlotternde Knie. Zusätzlichen Spaß versprechen Fahrten bei Nacht (18.00 – 21.00 Uhr) mit den Achterbahnen „Karacho“, „Mammut“ und „G’sengte Sau“ sowie der neuen Familienattraktion „Heißer Ofen“. Und: Die Kleinsten vergnügen sich im Indoor-Spielebereich „Gaudi-Viertel“.

Erlebnispark Tripsdrill Holzachterbahn Mammut bei Nacht

„Mammut“ und Co. sind bei den „Schaurigen Altweibernächten“ im Dunkeln zu erleben. (Foto: Erlebnispark Tripsdrill)

Ab 18 Uhr gilt der Altweibernachts-Pass: Erwachsene und Jugendliche (ab 12 Jahren) erhalten den Pass für 13 Euro, Kinder (4-11 J.) für 9,50 Euro. Die Veranstaltung kann auch mit dem Tripsdriller Tages- oder Jahres-Pass besucht werden – hier ist das Event bereits enthalten.

Tripsdrill Waschhaus-Wahn Grusellabyrinth

„Waschhaus-Wahn“ ist eines der Grusellabyrinthe bei den Schaurigen Altweibernächten 2016. (Foto: Erlebnispark Tripsdrill)

Die Veranstaltung wird gemeinsam mit den Machern von MaisMaze e.V. organisiert. Neben der benötigten Technik stellen sie auch die Darsteller für die „Schaurigen Altweibernächte“ zur Verfügung.

Die Grusellabyrinthe der Schaurigen Altweibernächte 2016

Waschhaus-Wahn: Die Dunkelheit bricht über Tripsdrill herein und die verrückten Bewohner des Waschhauses erwachen mit einem Mal zum Leben! Schreckliche Aufgaben warten auf den furchtlosen Besucher – nur wer sie löst, findet zum Ausgang.

Burgverlies „Rauhe Klinge“: (Un)erschrockene Besucher erwartet ein Burgverlies mit Geheimgängen. Durch das finstere Verlies – vorbei an düsteren Gestalten – führen sie in den grausigen Speisesaal und zum Nebelwald.

Schrecklicher Werkskeller (neu):
Ein alter, rostiger Werksaufzug bringt furchtlose Besucher in die Tiefen des düsteren Kellers von Erfinder „Karle Kolbenfresser“. Das Tüftlergenie hat auch seine dunklen Seiten – welche es zu erkunden gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *