Achterbahn-Unfall in Spanien: Zusammenprall zweier Züge im Parque de Atracciones de Madrid

Anzeige
Tren de La Mina Parque de Atracciones de Madrid
Bildquelle: Parque De Atracciones de Madrid

Über zwei Dutzend Menschen wurde in einem spanischen Freizeitpark leicht verletzt: Im Parque De Atracciones de Madrid prallten zwei Achterbahn-Züge aufeinander.

Anzeige

Im Parque De Atracciones de Madrid ereignete sich am Nachmittag des Sonntag, 16. Juli 2017, auf einer Achterbahn ein Unfall mit mehreren Verletzten. In dem spanischen Freizeitpark prallten gegen 14:30 Uhr zwei Züge der Familien-Achterbahn „TNT Tren de La Mina“ (deutsch etwa „Minenbahn“) aufeinander.

Nach Angaben des Notfalldienstes wurden 33 Fahrgäste leicht verletzt, 27 davon wurden ins Krankenhaus gebracht. Sie klagten über Prellungen, Quetschungen oder Schwindel.

Spanischen Medien zufolge fuhr ein Zug auf den in der Station wartenden Zug auf. Einem Sprecher des Parks zufolge hatte die Achterbahn noch am Morgen zwei Routine-Tests bestanden. Wie es zu dem Unfall kam, ist bislang nicht bekannt.

Erst zu Beginn der Saison wurde „TNT Tren de la Mina“ mit Virtual-Reality-Technik ausgestattet (wir berichteten). Fahrgäste konnten durch die Nutzung der Virtual-Reality-Brille die bevorstehende Kollision nicht sehen.

Die Achterbahn, auf der sich der Unfall ereignete, wurde 2012 eröffnet und stammt vom deutschen Hersteller Gerstlauer. Parque De Atracciones de Madrid ist Teil der spanischen Freizeitpark-Gruppe Parques Reunidos, zu der auch der deutsche Movie Park Germany und der niederländische Freizeitpark Slagharen gehören.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *