Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ im Europa-Park – Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2014

Anzeige
Europapark Rust Logo
Anzeige

Marianne Macks ehrenamtliche Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ wurde 2005 ins Leben gerufen und hat sich seitdem zu einer beliebten Veranstaltungsreihe entwickelt. In den knapp zehn Jahren zählten faszinierende Referenten, interessante Vorträge, tatkräftige Helfer und ehrenamtliches Engagement zu den Erfolgsgaranten. Auch im Jahr 2014 konnten wieder viele Spenden gesammelt werden, mit denen Kindern und deren Familien mit besonders schweren Schicksalsschlägen schnell und unbürokratisch geholfen wird.

Wie war das Jahr 2014? Was wurde erreicht und welche Ziele stehen bevor? Die Initiatorin der ehrenamtlichen Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ und erste Vorsitzende des Fördervereins „Santa Isabel e.V. – Hilfe für Kinder und Familien“, Marianne Mack, freut sich sehr: „Es war ein äußerst erfolgreiches Jahr. Ich denke zuerst an Kinderaugen, die wieder etwas zuversichtlicher schauen und an Eltern, die wir bei ihrer schweren Aufgabe unterstützen konnten.“ Über 2.500 Zuhörer besuchten die lehrreichen, anregenden, fröhlichen und manchmal emotionalen Abende mit interessanten Referenten. Auch der Flohmarkt für den guten Zweck, der im Oktober stattfand, war ein großer Erfolg. „Was wir erreicht haben, ist einfach umwerfend und was wir in 2015 erreichen möchten, ist schnell gesagt – einfach weitermachen, etwas Sonnenschein in die Familien bringen und gleichzeitig mit unseren Vorträgen „Neue Perspektiven“ in unser aller Leben bringen.“

Pater Anselm Grün - Europa-Park 2014

Barbara Dickmann, Pater Anselm Grün und Marianne Mack begrüßten 1.300 Besucher zum Thema „Heilende Rituale“. (Foto: Europa-Park)

Den Jahresauftakt 2014 bestritt Angelika Resch-Ebinger, Trainerin und moderne Verfechterin des guten Benehmens, mit jeder Menge Tipps für den richtigen Umgang mit Menschen, für Benimm-Regeln, Taktgefühl und Höflichkeit. Im April gab die Spezialistin für „RAUMKULTURelle“, Angelika Welsch, Einblicke in die Zusammenhänge zwischen Wohnungseinrichtung und Wohlbefinden. Pater Anselm Grün faszinierte im Mai 1.300 Menschen mit dem Thema „Heilende Rituale“. Im Rahmen dieses Vortrags wurde die bisher größte Einzelspende des Fördervereins Santa Isabel vorgestellt. Ein Zirkuswagen, der den schwerkranken Kindern und Jugendlichen als Aufenthaltsraum im Freien dient, wurde an die familienorientierte Krebsnachsorgeklinik „Katharinenhöhe“ in Schönwald im Schwarzwald gespendet.

Das zweite Halbjahr begann mit dem großen Flohmarkt für den guten Zweck am 11. und 12. Oktober in der Gärtnerei des Europa-Park. Beim vierten Flohmarkt für den guten Zweck kamen über 5.000 Besucher aus der Region, um „Kunst, Krempel & Kommoden“ zu erwerben oder um einfach nur zu spenden. Der Erlös kam ebenfalls über den Förderverein Menschen in schwierigen Lebenssituationen zugute. Zum Abschluss des Vortragsjahres referierte Petra Schächtele-Philipp, Referentin und langjährige Trainerin für Rhetorik, über „Elegante Schlagfertigkeit“. Die Gäste waren dankbar über das Rüstzeug, um zu jeder Tages- und Nachtzeit die pfiffigste, kreativste und humorvollste Antwort auf jede mehr oder weniger spitze Bemerkung bereit zu haben.

Europa-Park Flohmarkt-Team 2014

Das Flohmarkt-Team freut sich bereits auf den Flohmarkt in 2015. (Foto: Europa-Park)

Zirkuswagen Kataharienhöhe Europa-Park 2014

Die Einweihung des Zirkuswagens auf dem Gelände der Katharinenhöhe im Schwarzwald. (Foto: Europa-Park)

Die Spenden von 12 Euro pro Vortrag kamen in voller Höhe dem 2008 gegründeten Förderverein „Santa Isabel – Hilfe für Kinder und Familien“ zugute. Mit der Spendensumme dieses Jahres wurde vielen Familienschicksalen geholfen und ein großer Beitrag zur Schulbildung von reisenden Schaustellerfamilien geleistet. Das Projekt Tigerherz wurde in diesem Jahr ebenfalls unterstützt. Das Kinder- und Jugendangebot der Psychosozialen Krebsberatung des Tumorzentrums Freiburg stärkt Kinder und Jugendliche, deren Eltern Krebs haben. Eine besondere Herzensangelegenheit von Marianne Mack, erste Vorsitzende des Fördervereins, war es, mit den Spenden den Zirkuswagen der Katharinenhöhe in Schönwald im Schwarzwald zu finanzieren. Diese familienorientierte Rehabilitationsklinik lässt Kinder und deren Familien nach einer lebensbedrohlichen Erkrankung wieder aufleben.

Das Vortragsjahr ist zu Ende, die Resonanz war durchweg positiv. Die Besucher bedankten sich für tolle Referenten, interessante Einblicke, Lebenshilfen im Alltag und neugewonnene Perspektiven. Auch Marianne Mack ist überwältigt: „Ich danke allen Gästen, den Referenten, den vielen ehrenamtlichen Helfern, Spendern und Sponsoren für ihre Unterstützung. Sie machen mir Mut, diesen Weg weiter zu gehen!“ Sie wird weiterhin helfen, wo Unterstützung dringend benötigt wird – mit Herz, Zuwendung und finanzieller Unterstützung. Das neue Vortragsjahr startet bereits wieder am 10. März 2015 mit einer spannenden Talkrunde rund um Frank Elstner.

Mauritia Mack, die Schwägerin von Marianne Mack, ist Gründerin und Vorsitzende des gemeinnützigen „Vereins Einfach helfen e.V.“, der bereits 2008 ins Leben gerufen wurde. „Einfach helfen e.V.“ engagiert sich für Personen, die durch eine schwere Krankheit oder durch ein Schicksal in existenzielle Not geraten sind und schnelle, unkomplizierte Hilfe brauchen. Außerdem ist Mauritia Mack Ehrenmitglied des „Deutschen Kinderschutzbundes Ortenau e.V.“, den sie seit 2008 unterstützt. Seit 2010 gibt es die Charity Schmuckkollektion „Mauritia Mack by Leonardo“, in Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Glashersteller Leonardo. Mauritia Mack wählt aus, welchem sozialen internationalen Projekt ein Teil des Erlöses gespendet wird. Jährlich präsentiert sie zwei Kollektionen für den guten Zweck.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *