Walygator Parc startet mit neuer Geschäftsstrategie in die Saison 2017

Anzeige
Walygator Parc Logo
Bildquelle: Walygator Parc

Der Eintritt ist günstiger geworden, das Maskottchen wurde verjüngt, Fahrgeschäfte wurden für mehrere hunderttausend Euro renoviert – es weht seit diesem Jahr frischer Wind im Walygator Parc.

Anzeige

Hinter Walygator Parc liegt ein Besucherrückgang von mehr als 50 Prozent im vergangenen Jahr. Die Aspro Group, die den französischen Freizeitpark Anfang 2016 übernahm, hat mit Materne Heiligenstein im Februar 2017 nun einen neuen operativen Leiter engagiert, der das Ruder herumreißen soll und eine neue Geschäftsstrategie umsetzen soll. Einige Auswirkungen sind bereits jetzt zu spüren.

So wurde, sehr ungewöhnlich für die Branche, der Eintrittspreis gesenkt. Über 15 Prozent günstiger ist der Eintritt in den Walygator Parc in diesem Jahr im Vergleich zum letzten (wir berichteten). Wie Materne Heiligenstein gegenüber Parkerlebnis.de erklärt, wolle man damit vor allem Erstbesucher in den Park locken, denn „Besucher, die in den Park kommen, sind sehr zufrieden und planen einen weiteren Besuch im nächsten Jahr“, so Materne. Jedoch habe der Ruf des Walygator Parc in der Vergangenheit gelitten, weshalb er heute weitgehend unbekannt sei.

Die Preissenkung ist teil einer neuen Geschäftsstrategie mit dem Ziel, das Einzugsgebiet zu erweitern – auch bis nach Deutschland. Walygator Parc liegt ungefähr 45 Kilometer von der deutsch-französischen Grenze im Saarland entfernt.

Damit der Freizeitpark die neuen Besucher auch überzeugen kann, investierte Walygator Parc mehrere hunderttausend Euro in die Modernisierung und Renovierung bestehender Attraktionen. Allein 400.000 Euro seien in die Überarbeitung der Holzachterbahn „Anaconda“ geflossen. In diesem Jahr sollen drei Fahrgeschäfte wieder in Betrieb genommen, die mehrere Jahre lang geschlossen waren; auch das „Terror House“ wird die ganze Saison über geöffnet sein.

Walygator Parc Anaconda Retracking

Walygator Parc arbeitete in der Saisonpause an der umfangreichen Streckenerneuerung von „Anaconda“. (Foto: Walygator Parc)

„Unser Ziel in diesem Jahr ist es, die Nachhaltigkeit und das ordnungsgemäße Funktionieren aller Attraktionen zu gewährleisten“, so Heiligenstein.

Nicht nur der Freizeitpark selbst, sondern auch die visuelle Kommunikation wurde zum Start der neuen Saison am 29. April 2017 erneuert. So verfügt Walygator Parc ab sofort über ein neues Logo, das auch auf der ebenfalls neuen Internetseite zu sehen ist. Nach außen tragen soll all diese Veränderungen „Waly“, das Maskottchen des Freizeitparks. Das wurde ebenfalls verjüngt und modernisiert, „um den Park die Saison über mit mehr Dynamik repräsentieren zu können“.

Walygator Parc Team zum Saisonstart 2017

Das Team des Walygator Parc mit Maskottchen „Waly“ zum Saisonstart 2017. (Foto: Walygator Parc)

Ziel des Walygator Parc ist es, die Besucherzahlen in der Saison 2017 auf 250.000 Gäste zu steigern. Materne hofft sogar auf 300.000 Besucher.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *