Nicht nur am Unabhängigkeitstag: Weißkopfseeadler ist Flugshow-Star im Weltvogelpark Walsrode

Anzeige
Weltvogelpark Walsrode Weißkopfseeadler mit Trainer
Bildquelle: Weltvogelpark Walsrode

Weißkopfseeadler-Weibchen „Lady“ begeistert die Zuschauer im Weltvogelpark Walsrode täglich bei einer spektakulären Flugshow. Anlässlich des Unabhängigkeitstags der Vereinigten Staaten, deren Flagge der Weißkopfseeadler ziert, verrät Cheftierpfleger German Alonso Interessantes über diese Tierart.

Anzeige

Er ist das Symbol einer ganzen Nation: Wenn am 4. Juli in den USA der Unabhängigkeitstag gefeiert wird, stiehlt der Weißkopfseeadler dem „Sternenbanner“ – der amerikanischen Flagge – glatt die Show. Seit 1782 steht das Wappentier der Vereinigten Staaten als Symbol von Freiheitsdrang, Unabhängigkeit und Stärke. Als Star der Flugshow im Weltvogelpark Walsrode sorgt das Weißkopfseeadler-Weibchen „Lady“ seit 2017 zweimal täglich für Begeisterung unter den Besuchern (wir berichteten). Nur wenige Zentimeter gleitet „Lady „über deren Köpfe hinweg auf den Lederhandschuh der Vogeltrainer.

Mit über 4.000 Vögeln aus 650 Arten und allen Kontinenten ist der Weltvogelpark Walsrode nicht nur der größte Vogelpark der Welt, sondern auch die Heimat von Weißkopfseeadler-Weibchen „Lady“. Für Weltvogelpark-Cheftierpfleger German Alonso ist klar: „Der Weißkopfseeadler ist nicht nur ein König der Lüfte, sondern auch ein besonders faszinierender Greifvogel. In freier Wildbahn lebt der Weißkopfseeadler in Nordamerika bis hoch nach Alaska – wobei ihm vom Menschen geschaffene Grenzen, etwa zwischen den USA, Mexiko oder Kanada natürlich völlig egal sind. Den weißen Kopf bekommt der Weißkopfseeadler dabei erst mit etwa fünf Jahren. Seine Augen sind viermal schärfer als die des Menschen und seine Geschwindigkeit ist atemraubend: Mit bis zu 150 Stundenkilometer stürzen sich die Greifvögel vom Himmel auf ihre ahnungslose Beute – am liebsten Fische“, verrät Alonso.

Ebenso beeindrucken Weißkopfseeadler beim Nestbau. Der größte und schwerste je gefundene Adlerhorst hatte einen Durchmesser von 2,9 Metern und wog fast zwei Tonnen. Das Weibchen legt ein bis drei Eier, aus denen nach etwa 35 Tagen die Jungen schlüpfen. Weißkopfseeadler leben monogam – das bedeutet, dass sie mit ihrem Partner ihr Leben lang zusammenbleiben.

Bis ein Weißkopfseeadler in der Flugshow eingesetzt wird, braucht es viel Geduld und Training. Tiertrainer und Adler bauen dabei eine tiefe Bindung zueinander auf. Der Trainer bietet dem Tier Schutz, ein eigenes Territorium, Ruhe und natürlich Futter. Im Gegenzug jagt der Adler für seinen Trainer nach Beute. Mit Druck und Zwang funktioniert gerade beim König der Greifvögel gar nichts.

„Unsere Flugshow-Vögel sind frei und ungebunden und können während des Trainings oder in der Show entscheiden, dabei mitzumachen oder auch einmal eine Auszeit zu nehmen. Dass sie mit uns zusammenarbeiten, hat viel mit Vertrauen und tiefem gegenseitigem Respekt füreinander zu tun. Erzwingen kann man hier nichts. Gerade das macht die tägliche Arbeit mit den Greifvögeln so spannend“, erklärt Alonso abschließend.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *