Wiedereröffnung des Spreepark in Berlin in Sicht – Comeback als Freizeitpark?

Anzeige
Spreepark Berlin - Riesenrad Zukunft
Bildquelle: ajoheyho, pixabay

Die dem Land Berlin gehörende „Grün Berlin GmbH“ soll sich in Zukunft um den Spreepark kümmern, bald ein Konzept vorliegen. Ob im Plänterwald wieder ein Freizeitpark eröffnet steht aber noch in den Sternen.

Anzeige

Das Tempelhofer Feld und den Glasdreieck-Park hat die „Grün Berlin GmbH“ bereits für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Jetzt soll sich die landeseigene Gesellschaft auch dem ehemaligen Spreepark im Plänterwald annehmen.

Wie die B.Z. berichtet, laufen bereits Vertragsverhandlungen. „Relativ schnell soll ein Konzept erstellt werden, mit welchen Highlights und mit welcher Ausgestaltung der Spreepark betrieben werden sollte“, so Birgit Möhring von der derzeit zuständigen BIM.

Bevor auf dem Gelände des ehemaligen Vergnügungsparks in Berlin etwas Neues entstehen kann, muss aber erst einmal aufgeräumt und entseucht werden. Der Boden sei bis zu 2,40 Meter tief mit Arsen belastet und Gefahrenquellen würden auf dem Areal lauern.

Wiedereröffnung als Freizeitpark in Berlin?

Was genau auf dem Gelände des seit 2002 geschlossenen Freizeitparks in Berlin entstehen wird, das muss noch entschieden werden. Auch ob einzelne Attraktionen quasi als Denkmal an den Spreepark erhalten bleiben, ist noch unklar. Teile der Wildwasserbahn oder das Riesenrad etwa erinnern heute noch an glanzvolle Zeiten.

Geht es nach Möhring, so gehöre jedenfalls das Riesenrad dazu – „wenn man mit sentimentalen Gefühlen ran geht“. Auch Bürgermeister Igel will das Riesenrad erhalten – als Wahrzeichen und sichtbare Einladung. Christoph Schmidt, Chef von „Grün Berlin“, meint ebenfalls, man solle diese Ikone zum Schwerpunkt machen. Doch laut dem Eigentümer bestehe Lebensgefahr, wenn man in die Gondeln steige. Verankerungen und Böden seien angerostet; ein Riesenproblem.

Während die genaue Ausgestaltung des ehemaligen Freizeitparks in Berlin also noch unsicher aber auf jeden Fall im Gespräch ist, gibt es etwas weiter bereits sichere Pläne: Das legendäre Eierhäuschen wird für 7 Millionen Euro saniert und soll wahrscheinlich wieder zum Ausflugslokal werden.

Wir sind jedenfalls gespannt auf die Zukunft des alten Spreepark im Berliner Plänterwald und halten euch auf dem Laufenden, sobald es Neuigkeiten rund um den ehemaligen Freizeitpark gibt.

Weitere Hintergrundinformationen findet ihr unter dem Schlagwort „Spreepark Berlin“ im Anschluss.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *