„Wildfire“-Baustelle im Blick: Neue Holzachterbahn 2016 in Kolmården kurz vor Schienenschluss

Anzeige
Wildfire-Baustelle in Kolmården (Ende Mai)
Bildquelle: Rocky Mountain Construction

Am 18. Juni 2016 eröffnet im schwedischen Tierpark Kolmården die schnellste und zweithöchste Holzachterbahn Europas. Aktuelle Bilder der Baustelle zeigen die Attraktion kurz vor Schienenschluss.

Anzeige

In ungefähr einem Monat nennt der Tierpark Kolmården Achterbahnfans aus aller Welt einen triftigen Grund, den bislang eher unbekannten Vergnügungspark zu besuchen: „Wildfire“. Die laut dem Park beste Holzachterbahn der Welt wurde bereits im April 2014 angekündigt und eröffnet am 18. Juni 2016. Zuständig für das Großprojekt ist die amerikanische Achterbahnfirma Rocky Mountain Construction.

Kolmarden Wildfire Holzachterbahn

So wird „Wildfire“ später aussehen. (Foto: Tierpark Kolmården)

Nachdem über mehrere Monate alle Stützenkonstruktionen errichtet wurden, montiert man inzwischen die Schienen und macht dabei schnelle Fortschritte. Die Herstellerfirma der Achterbahn zeigt Achterbahnfans weltweit spektakuläre Bilder der bisher schon fertiggestellten Achterbahnabschnitte.

"Wildfire"-Baustelle in Kolmården (Ende Mai)

Mit hoher Geschwindigkeit wird „Wildfire“ später durch Stützenbauten rauschen. (Foto: Rocky Mountain Construction)

"Wildfire"-Baustelle in Kolmården (Ende Mai)

Auf diesem Streckenteil geraten Fahrgäste in Schräglage. (Foto: Rocky Mountain Construction)

"Wildfire"-Baustelle in Kolmården (Ende Mai)

Auf „Wildfire“ erhaschen Mitfahrer auch einen genialen Blick über die Wälder. (Foto: Rocky Mountain Construction)

"Wildfire"-Baustelle in Kolmården (Ende Mai)

Die Holzachterbahn weist große Höhenunterschiede auf. (Foto: Rocky Mountain Construction)

Abgesehen von diesen abgeschlossenen Streckenabschnitten fehlen an einigen Streckenteilen natürlich noch Schienen. Vom Schienenschluss ist man aber trotzdem nicht mehr weit entfernt, wenn man weiterhin in einem schnellen Tempo arbeitet.

"Wildfire"-Baustelle in Kolmården (Ende Mai)

Bei dieser Inversionen fehlen noch wenige Schienen. (Foto: Rocky Mountain Construction)

"Wildfire"-Baustelle in Kolmården (Ende Mai)

Einige Holzteile liegen noch auf dem Boden. (Foto: Rocky Mountain Construction)

Mit einem maximalen Höhenunterschied von 57 Metern und einer Höchstgeschwindigkeit von 113 Stundenkilometern handelt es sich bei „Wildfire“ um die schnellste und zweithöchste Holzachterbahn Europas. Weiterhin bietet die zweiminütige Fahrt auf der Attraktion eine extrem steile Abfahrt von 83 Grad 49 Meter in die Tiefe und drei Überschläge.

Als im Februar 2015 zeitweise die Baugenehmigung ausgesetzt wurde, ahnten manche schon das Aus für die Holzachterbahn. Letztendlich ließ sich der Park aber nicht vom Projekt abbringen (wir berichteten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *