Zoo Basel – Elefantenbulle für einige Zeit nach Schweden ausquartiert

Anzeige
Zoo Basel
Anzeige

Der 16-jährige Elefantenbulle Yoga hat den Zoo Basel verlassen und ist in den Zoo Boras (Schweden) gereist. Für den Transport des 4,6 Tonnen schweren Bullen waren ein Sattelschlepper und eine extra grosse Kiste notwendig. Zur Eröffnung der neuen Elefantenanlage in drei Jahren soll Yoga zurück sein.

Am frühen Mittwochmorgen wurde Yoga rückwärts in einen Container geleitet, der dann mit einem 200-Tonnen Kran auf den Sattelschlepper gehievt wurde. Die Reise ging über Deutschland und danach mit der Fähre von Travemünde nach Malmö. Am Freitag 25. Oktober ist Yoga nach 48 Stunden Transportzeit wohlbehalten im Zoo Boras angekommen. „Zuerst war Yoga etwas skeptisch und streckte nur den Rüssel aus der Kiste“, sagt der mitgereiste Kurator und Tierarzt Stefan Hoby. „Wir streuten etwas Brot und verteilten Dung der Elefantenkühe in seinem Stall, das überzeugte ihn und er kam langsam und vorsichtig heraus.“ Yoga geht es gut, wie Hoby berichtet. Bereits habe er mit den dortigen Kühen Rüsselkontakt durch die Gitterstäbe gehabt. Damit sich Yoga gut eingewöhnen kann, weilen derzeit noch zwei Tierpfleger im Zoo Boras.

Elefantentransport Zoo Basel

So eingeengt musste Yoga nicht lange bleiben: nach einigen Stunden war der Elefantentransport vorrüber.

Notwendig wurde der Transport wegen dem Bau der neuen Elefantenanlage „Tembea“, der Anfang November startet. Yoga erfreut sich nach zwei Stosszahnoperationen bester Gesundheit und hat kurz vor Abreise auch seine Männlichkeit unter Beweis gestellt: Erstmals konnte ein Deckakt mit einer der Elefantenkühe beobachtet werden.

Maya (19), Rosy (18), Heri (37) und Malayka (42) werden während dem Bau der neuen Elefantenanlage im Zoo Basel bleiben. Der Bulle Yoga wird voraussichtlich zur Eröffnung im Herbst 2016 wieder in den Zoo Basel zurückkommen. In der neuen Anlage wird den Elefanten mehr als doppelt so viel Fläche zur Verfügung stehen. Ausserdem wird die Haltung umgestellt und neu ohne direkten Kontakt mit dem Menschen stattfinden.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *