Zoo Osnabrück lässt 2016 beim 1. Halloween-Festival 13 Erschrecker auf die Besucher los

Zoo Osnabrück - Halloween-Erschrecker
Bildquelle: Zoo Osnabrück, Lisa Josef

Gänsehaut und Herzklopfen erwarten die Besucher des 1. Halloween Festivals vom 28. bis 31. Oktober 2016 jeweils ab 17:30 Uhr im schummrig beleuchteten Zoo Osnabrück. Dafür werden unter anderem 13 „Erschrecker“ und Halloween-Fans sorgen, die der Zoo nach einem „Horror Casting“ am 9. Oktober gestern vorstellte.

Insgesamt 13 von knapp 20 Casting-Teilnehmern des „Horror-Castings“ dürfen beim 1. Halloween Festival im Zoo Osnabrück als „Erschrecker“ antreten. Antje Schweiger, die als Werwolf am Halloween Festival teilnehmen wird, hatte schon immer eine Vorliebe für Spuk: „Früher waren wir oft zu Halloween im Europa-Park. Die Erschrecker dort fand ich schon damals total interessant.“ Und so ergriff die 26-jährige Musikpädagogik-Studentin die Chance und kam zum offenen Horror-Casting in den Zoo. Auch Melanie Jünger und Melanie Harms war sofort klar, dass sie beim Casting mitmachen würden: „Das Halloween Festival hier im Zoo ist im Raum Osnabrück wirklich die einzige anständige Halloween-Veranstaltung“, so die beiden Freundinnen, die beim Festival in mehrere Rollen schlüpfen werden. Von gruseliger Voodoo-Puppe über Freddy Krueger bis hin zum blutigen Monster, ihr Repertoire an Kostümen ist groß. Im Schnitt rund 12 Stunden benötigen sie, um eine einzige Verkleidung herzustellen.

Insgesamt hoffen alle „Erschrecker“ beim Festival auf viele Besucher, die Lust haben, sich in der besonderen Halloween Atmosphäre im Zoo erschrecken zu lassen. „Ich freue mich vor allem auf die Gesichter der Besucher, wenn wir aus den Büschen hervorspringen“, grinst Henrik Suer. Der 20-jährige nimmt zusammen mit einer Freundin, Nenita Schick, teil. Die beiden sind sogenannte Cosplayer, die Figuren aus Comics oder Videospielen nachahmen. „Wir stellen die Krankenschwester und den Pyramid Head aus dem Videospiel Silent Hill dar“, erklärt die 19-jährige Nenita. „Bis jetzt hatten wir noch keine gruseligen Kostüme nachgebaut, deshalb fanden wir das Halloween Festival so interessant. Hier können wir jetzt mal ein dunkleres Thema ausprobieren“, erklärt sie weiter.

Am Sonntagnachmittag konnten die Teilnehmer schon mal ihr Gruselpotenzial unter Beweis stellen. Nach Foto- und Videoaufnahmen bei den Löwen, Tigern und im Affentempel wurden die zukünftigen „Erschrecker“ noch einmal von Halloween-Profi Ingo Reuther von „Spirit of Poison“, der das Halloween Festival im Zoo ausrichtet, in die Kunst des Erschreckens eingeweiht und mit den Regeln vertraut gemacht. „Beim Halloween Festival soll natürlich alles perfekt laufen, daher ist es immer gut die Teilnehmer nochmals einzuweisen“, erklärt Ingo Reuther. Die 13 Casting-Gewinner werden mit weiteren Darstellern hauptsächlich in den drei Horror-Labyrinthen eingesetzt.

Monsterfreie Zone, Zooführungen und Halloween-Horror-Show

Bei der Planung des Halloween Festivals wurde jedoch nicht nur an die großen Besucher gedacht. Für die jüngsten Freunde des Spuks gibt es in der Tierwelt „Angkor Wat“ eine monsterfreie Zone. Dort können sich die kleinen Besucher von einer professionellen Maskenbildnerin gespenstisch schminken lassen oder mit Hexe Fatane Halloween-Gespenster basteln. Außerdem werden Grusel-Vorlesungen im Affenhaus sowie eine Zaubershow von Magier Sven Larsen angeboten. Außerdem werden auch die Zoopädagogen durch die nächtliche Tierwelt im bunt beleuchteten Zoo führen.

Als gemeinsamen Abschluss gibt es an jedem Abend des Halloween Festivals gegen 22:30 Uhr eine große Halloween-Horror-Show auf dem Platz vor dem Haupteingang des Zoos, die sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet ist.

Der Zoo bittet darum, dass nur Kinder verkleidet zum Halloween Festival kommen, da es ansonsten zu Verwechslungen mit den engagierten „Erschreckern“ kommen kann und sich die jungen Besucher zu sehr fürchten könnten.

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *