Der Zoo Rostock sucht Tierpaten und Namen für zwei Jungtiere: Wisentbulle „Wilson“ und Zebrahengst „Amref“ sorgen für Nachwuchs

Anzeige
Zoo Rostock Nachwuchs Zebra
Bildquelle: Zoo Rostock/ Joachim Kloock

Besucher des Zoo Rostock können sich über die beiden quicklebendigen Jungtiere bei den Zebras und den Wisenten freuen. Derzeit sucht der Zoo noch nach Paten für den Nachwuchs, die auch bei der Namenswahl mitentscheiden können.

Anzeige

Doppelte Freude bei den Tierpflegern im Rostocker Zoo – der junge Wisentbulle „Wilson“ (3) wird zum zweiten Mal in diesem Jahr Vater und der im August 2016 in den Krefelder Zoo umgezogene Zebrahengst „Amref“ (6) hat dem Zoo zum Abschied ein kleines Zebrafohlen geschenkt.

Beiden Jungtieren, die täglich viel im Außengehege unterwegs sind, geht es sehr gut. „Für beide Tiere suchen wir Paten“, betont Marketingchef René Gottschalk. „Die Tierpaten sollen auch bei der Namenswahl mitentscheiden können und bei der Taufe mit ihren Familien dabei sein.“

Das männliche Zebrafohlen wurde am 4. September 2017 geboren. Mutter ist die sieben Jahre alte „Hanika“, die am 14. Dezember 2015 bereits das Zebramädchen „Shari“ zur Welt gebracht hat. Das Jungtier ist gesund und munter und entwickelt sich altersgemäß. Der kleine Hengst bewegt sich viel und gerne auf der Anlage. Momentan ernährt er sich noch vollständig von der Milch seiner Mutter. Mit etwa drei Monaten beginnt er dann auch, feste Nahrung wie Heu zu sich zu nehmen. Die dreiköpfige Zebrafamilie, die sich ihr Gehege mit den Watussi-Rindern und Elenantilopen teilt, ist auf der Anlage vor dem DARWINEUM zu sehen.

Am 17. September wurde der stattliche Wisentbulle „Wilson“ zum zweiten Mal Vater. Mit Mutter „Gerda“ (7) wurde es wieder ein kleines Wisentmädchen. Ihre am 1. Juni dieses Jahres geborene Schwester mit Mutter „Tisnelda“ (6) wurde im Sommer auf den Namen „Willow“ getauft. Zur Gruppe um Nesthäkchen „Willow“ und das noch namenlose Jungtier auf der Wisentanlage im neuen Teil des Zoos gehören neben „Tisnelda“, „Wilson“ und „Gerda“ auch noch „Wabe“ (21) sowie die 2015 geborene „Walli“ (2). Seit 1960 gibt es Wisente im Zoo Rostock.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *