Zoo Safaripark Stukenbrock – „Jahrmarkt des Schreckens“ im Detail: Das erwartet euch beim Halloween-Event 2015

Halloween 2015 im Zoo Safaripark Stukenbrock
Bildquelle: Zoo Safaripark Stukenbrock

Vier Grusellabyrinthe, Horror-Zirkus und Freak-Parade – 2015 präsentiert der Zoo Safaripark Stukenbrock den „Jahrmarkt des Schreckens“. Was dahinter steckt verraten jetzt neue Details zum Event.

Bereits vor einigen Wochen wurde angekündigt, dass der Zoo Safaripark Stukenbrock zu Halloween 2015 den „Jahrmarkt des Schreckens“ präsentieren wird. Jetzt wurden die Details der Veranstaltung bekannt, die am 17. und 18. Oktober 2015 stattfindet.

Ihr erhaltet hier einen Überblick über die Story des „Jahrmarkt des Schreckens“ und den einzelnen Horror- und Gruselattraktionen.

Spar-Tipp: Günstige Vorverkaufs-Tickets mit 50 Prozent Rabatt sichern!

„Jahrmarkt des Schreckens“ – Die Story

In einem vergessenen Winkel, am Rande des Teutoburger Waldes, schlägt der „Jahrmarkt des Schreckens“ sein heimliches Quartier auf. Vergessen, abseits der Zivilisation fristen sie ihr Dasein – Freaks, Clowns, Ausgestoßene. Unter der Fuchtel des erbarmungslosen Direktors und seines Helfers „Zipperman“ werden sie zur Arbeit auf dem Jahrmarkt und im Zirkus verpflichtet, in der Freak-Show ausgestellt. Im dunklen Wald neben dem Jahrmarkt hausen die Kreaturen. Und wehe dem, der sich hier in der Dunkelheit verirrt.

Mehr als 100 Darsteller aus ganz Deutschland lassen dieses Horror-Märchen wahr werden. Sie spuken nicht, sie spielen. Jeder lebt seine eigenen definierten Charakter in diesem Schauspiel – bis zum Showdown.

Die Inszenierung des „Jahrmarkt des Schreckens“

Der „Jahrmarkt“ mit Ständen und Rummel bietet die Kulisse für dieses Horror-Spektakel. In der „Freak-Show“ gleich nebenan stellt der Direktor seine bizarresten Bewohner zur Schau. Im Zirkus müssen sie ihr karges Brot verdienen. In dieser absurden Magic Show werden ganz normale Menschen zur „Freaks“. Wer sich in den Wald hinter dem Chapiteau wagt, erlebt das eiskalte Grauen. Hier vegetieren sie – die vergessenen Gestalten. Clowns treiben ihr trauriges Unwesen zwischen Zirkus und Jahrmarkt. Die unberechenbarsten und gefährlichsten Gestalten hat der Direktor in die „Danger-Zone“ zwischen Theater und Achterbahn verbannt.

Hinter den Kulissen – die Horror-Attraktionen im Detail

  • Die Wald-Maze – Knapp einen Kilometer lang ist der Weg, den die Mitarbeiter in den letzten Wochen in den Wald hinter dem Zirkuszelt geschlagen haben. Auf verschlungenen Pfaden geht es durchs Dickicht, vorbei an den Siedlungen und Camps der Freaks, die diese Area bevölkern. Mega-Horror, ab 18 Jahre empfohlen. Carsten Sauels, alias „Horror-Carsten“, der in den vergangenen Jahren bereits bundesweit Themen-Shows inszenierte, wurde für die Umsetzung dieser Maze verpflichtet.
  • Die Freak-Show – In der Parkmitte (Platz: „Horror-Labyrinth“) werden sie in mehreren Kammern zur Schau gestellt: die üblen Kreaturen. Das große Zelt mit verschiedenen Kammern zählt zu Mega-Horror-Bereichen. Hier, ebenso wie für den Jahrmarkt in der Parkmitte, zeichnet Robert Wurms verantwortlich.
  • Der Jahrmarkt – Stände, Lichter, Live-Musik mit „Sir Nightingale and The Lover‘s Curse“ und „Le Cirque Grimace“ , Karussells, Essen und Trinken und das gigantische Opening – in der Mitte des Freizeitparks entsteht der etwas andere „Jahrmarkt“ …
  • Horror-Zirkus -Horror, Artisitik, Magie – die Show wurde eigens für das Halloween-Event inszeniert und zusammengestellt. Regie: Steffen Nietsche

Zum Abschluss der Veranstaltung erwartet euch in gigantischen Halloween-Höhenfeuerwerk über dem Zoo Safaripark Stukenbrock.

Werkstatt & Kostüme/Aufbau

20 Mitarbeiter arbeiten seit mehreren Monaten hier hinter den Kulissen an Deko, Ausstattung und Kostümen. Mit dem Aufbau für das Event sind 17 Mitarbeiter beschäftigt, an den Wochenenden 25 Leute. Kilometer von Spinnweben, 3000 Grablichter, Kreuze, Mais… wie in den vergangenen Jahren wird der gesamte Freizeitbereich verwandelt.

Das Team:

Vahid Sanatjou, Event-Manager des Zoo Safariparks (Leitung)
Robert Wurms, Diplom-Designer, Design, Planung, Ausstattung, Organisation, Storyboard
Marco Fiege, Orga-Team und Hauptdarsteller „Zippermann“
Steffen Nietzsche, Horror-Zirkus
Carsten Sauels, Wald-Maze
Elli Wurms, Organisation, Administration, Office

Mehr als 100 Darsteller aus ganz Deutschland
17-25 Mitarbeiter Aufbau und Werkstatt
4 Profi-Maskenbildner und 8 Assistenten
Team des Zoo Safariparks

Schlagworte: ,

Zoo Safaripark Stukenbrock

Foto: Zoo Safaripark Stukenbrock, Collage: Parkerlebnis.de

Im Zoo Safaripark Stuckenbrock in Nordrhein-Westfalen trifft Safari auf Themenpark. Neben zahlreichen Großwildgehegen mit wilden Tieren versprechen im Park Attraktionen wie die Wildwasserbahn Kongo-River mitreißende Unterhaltung. » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 Kommentare

Wenn man mal in Stukenbrock war und den Safaripark gesehen hat, ist Jahrmarkt des Schreckens und Freakshow sehr angebracht.

Antworten

Zensur oder lange Leitung?
Wollt ihr nun Komentare oder nicht?
Wer seine Leser zensiert und bevormundet, darf sich nicht wundern, wenn die gehen und auch keiner mehr Website des Jahres oder ähnliches wählt.

Antworten

Hallo Herbert,
ich darf dir versichern, wir zensieren nicht. :) Jeder darf hier gerne seine Meinung äußern, so lange nicht gegen geltendes Recht verstoßen wird.

Nur genießen auch wir, gerade an einem Wochenende, gerne Freizeit und können daher nicht alle Kommentare sofort freischalten. Bitte habe dafür Verständnis. Dein Kommentar ist nun freigegeben.

Liebe Grüße
Thomas

Antworten