Zoo Safaripark Stukenbrock startet Mitmach-Schulprojekt „Tierisch bunt – die wilden 20“

Anzeige
Zoo Safaripark Stukenbrock Schulprojekt
Anzeige

Der Zoo Safaripark Stukenbrock startet heute mit einer großen Aktion für Schulklassen. Das Ziel: Gemeinsamkeit und Kreativität fördern sowie die Themen Artenschutz und Wildtiere erlebbar zu machen. Das „Dankeschön“ für 20 Klassen, die dabei sein können: Ein Tag im Zoo Safaripark. Und am Ende profitieren Kinder, die dringend Hilfe brauchen. Mehr als 1000 Schulen in der Region Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus werden persönlich angeschrieben.

Der Zoo Safaripark Stukenbrock kommt zur Schule. Mit einem ganz besonderen „Tiertransporter“. An Bord: Löwen, Tiger, Zebras, Elefanten und Nashörner. Keine echten Tiere, aber stattliche Modelle. Und die sind alle (noch) kreideweiß. Die Idee: Im Unterricht oder im Rahmen eines Projektes gestaltet oder bemalt die Klasse ihr eigenes Tier. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die fertigen Kunstwerke holt der Zoo-Transporter wieder ab – sie werden im Zoo Safaripark ausgestellt.

20 Schulklassen können dabei sein – und sie alle gewinnen: einen ganzen Tag voller Abenteuer mit „echten“ Tieren im Zoo Safaripark. Bewerben können sich Klassen (1-10, alle Schulformen) über ein Anmeldeformular im Internet. Das Los entscheidet.

Zoo Safaripark Stukenbrock Blanko-Figuren

Die Blanko-Figuren soll von Schulklassen gestaltet werden. (Foto: Zoo Safaripark Stukenbrock)

Alle Künstler-Klassen werden zum großen Aktionstag am 22. Juni eingeladen – Safari, Zoobesuch und Fahrspaß inklusive. Zum Ende der Safaripark-Saison 2015 stehen die Kunstwerke auf vier Pfoten zum Verkauf. Der Erlös geht ohne Abzug an Hilfs-Projekte für Kinder in Not.

Ziel ist es, über die kreative gemeinsame Projektarbeit das Thema Wildtiere und Artenschutz erlebbar und begreifbar – im wahrsten Sinne des Wortes – zu machen. Mit dem Erlebnistag zur Ausstellung möchten der Safaripark die Arbeit und die Ideen der kleinen Künstler honorieren, aber auch für Tiere, ihre Lebensräume und die Bedrohung der Arten sensibilisieren. Gleichzeitig erleben die Kinder, dass sie selbst etwas erreichen und bewegen können – dann, wenn ihre Tiere für einen guten Zweck verkauft werden und hinaus in die Welt gehen.

Der Ablauf:

  • Ab 18. Februar: Der Zoo schreibt einen Wettbewerb im Umkreis aus (Mailing, Newsletter, Internet, Facebook). Klassen, die teilnehmen möchten, müssen sich auf der Aktionsseite unter safaripark.de bewerben. Zwanzig Schulklassen werden ausgelost und benachrichtigt.
  • Nach den Osterferien: An jede dieser Schulklassen liefert der Zoo Safaripark das Modell eines Tieres (blanko): Löwe, Tiger, Elefant, Nashorn oder Zebra.
  • Bis Anfang Juni: Die Klassen gestalten und bemalen die Tiere im Rahmen des Unterrichts oder eines Projektes.
  • Ab Anfang Juni: Der Zoo holt die Werke der jungen Künstler ab, stellt sie aus und lädt alle teilnehmenden Klassen ein (22. Juni 2015)
  • Im Herbst werden die Design-Tiere verkauft und versteigert – der Erlös geht ohne Abzug an Kinderhilfs-Projekte.

Titelfoto: Zoo Safaripark Stukenbrock

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *