Anzeige

1.000 m²-Ausstellung „Armee der Tonkrieger“ sucht neuen Standort und Investor

Anzeige
Armee der Tonkrieger Ausstellung
Bildquelle: C.Schröder

Die Ausstellung „Armee der Tonkrieger“ auf Usedom bringt eindrucksvoll die „Terrakotta-Armee“ im chinesischen Mausoleum Qín Shǐhuángdìs näher. Jetzt sucht die Attraktion einen neuen Standort und Investor.

Als eine der weltweit größten Grabbauten wird die sogenannte „Terrakotta-Armee“ im chinesischen Mausoleum Qín Shǐhuángdìs oft als achtes Weltwunder bezeichnet. Diesem Weltkulturebene widmete sich zwölf Jahre lang auch die Ausstellung „Armee der Tonkrieger“ auf Usedom – jetzt sucht die 1.000 Quadratmeter große Anlage einen neuen Standort.

Die „Armee der Tonkrieger“ besteht aus über 150 lebensgroßen Terrakotta-Kriegern samt Streitwagen, Pferden, Waffen, Schilden und einem Miniaturmodell der Grabstätte in sieben Themenräumen. Auch ein Souvenirladen gehört zur Anlage. „Zum 1. November 2019 wird die Ausstellung abgebaut und sucht einen neuen Standort“, erklärt der Inhaber. Er möchte die Ausstellung im Ganzen abgeben – inklusive aller Dekorationen und Exponate.

Bisher wurde die „Armee der Tonkrieger“ in Ückeritz ganzjährig am gleichen Standort präsentiert. Das muss in Zukunft aber nicht so sein: Vorstellbar wäre den Inhabern zufolge eine Nutzung der Ausstellung als Einzelattraktion, Wanderausstellung, eigenständiges Museum oder zur Integration in einem Freizeitpark.

Dabei könnte die Ausstellung für einen Investor zu einem Schnäppchen werden: Während ihr Neupreis bei fast 200.000 Euro lag, soll sie nun gegen Gebot abgegeben werden.

Armee der Tonkrieger Modell Wagen

Neben Tonkriegern gehören auch weitere Exponate zur Ausstellung. (Foto: C.Schröder)

Geschichte und Hintergründe der „Terrakotta-Armee“

Das Museum basiert auf dem erst in den 1970er Jahren entdecktem Mausoleum Qín Shǐhuángdìs, das vor über 2.000 Jahren für den ersten chinesischen Kaiser errichtet wurde. 700.000 Arbeiter sollen über 40 Jahre lang daran gearbeitet haben. Entstanden ist eine Armee aus über 8.000 Terrakottasoldaten, die das Grab des Kaisers bewachen sollten.

Terrakotta Armee Modell Usedom

Ein Blick auf den Nachbau der „Terrakotta-Armee“. (Foto: C.Schröder)

Ein Modell der Grabanlage mit über 3.000 Figuren ist Teil der Ausstellung „Armee der Tonkrieger“, ebenso wie zahlreiche Exponate von Wagen und Werkzeugen, welche die Kultur der Chinesen vor 2.000 Jahren bezeugen. Eine Sonderschau mit antiken Waffen und Gebrauchsgegenständen rundet die Ausstellung ab.

Das „achte Weltwunder“ in China lockt jährlich gut fünf Millionen Besucher an. Wer das Interesse daran mit der „Armee der Tonkrieger“ für sich nutzen möchte, kann sich per E-Mail an info@armee-der-tonkrieger.de an den Inhaber der Ausstellung wenden.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *