Liseberg-Geschäftsführer Andreas Andersen wechselt zu Tivoli Gardens

Anzeige
Andreas Andersen - Liseberg
Bildquelle: Liseberg

Andreas Veilstrup Andersen, seit 2011 Geschäftsführer des schwedischen Freizeitparks Liseberg, wechselt zum dänischen Tivoli Gardens. Für die Nachbesetzung seiner Position soll in Kürze ein Rekrutierungsprozess starten.

Anzeige

Der Präsident und Geschäftsführer von Liseberg verlässt den schwedischen Freizeitpark nach acht Jahren. In Zukunft wird der Branchenveteran als Executive Vice President bei Tivoli Gardens in Kopenhagen arbeiten, wo er dem Executive Committee beitreten wird. Familiäre Gründe hätten zu der Entscheidung geführt, heißt es in einer offiziellen Mitteilung an die Medien.

Andreas Veilstrup Andersen trat im Februar 2011 die Nachfolge von Mats Wedin an. „Während seiner Zeit hat der Park [Liseberg] sowohl physisch als auch organisatorisch große Veränderungen erfahren. Attraktionen wie ‚Helix‘ und ‚Valkyria‘ wurden gebaut, das Kinderland ‚Kaninlandet‘ wurde eröffnet und die größte Erweiterung des Unternehmens, Lisebergs Hotel und ein Wasserpark, befindet sich in den Startlöchern.“, so der Freizeitpark.

Die Zukunft von Andreas Andersen in Tivoli Gardens bedeutet eine Rückkehr: Der heute 47-Jährige war bereits von 2001 bis 2008 für den dänischen Vergnügungspark in Kopenhagen tätig, davon drei Jahre als Vizepräsident.

In Kürze will der Verwaltungsrat von Liseberg mit einem Rekrutierungsprozess beginnen, um einen neuen Geschäftsführer zu finden. „Andreas hat als Geschäftsführer von Liseberg hervorragende Arbeit geleistet und verlässt ein sehr gut geführtes Unternehmen. Für uns ist es wichtig, die richtige Person zu finden, die Liseberg weiter in die Zukunft führen kann.“, so Christer Holmgren, Vorstandsvorsitzender von Liseberg.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Liseberg bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *